24.05.2017, 11:00 Uhr

Macht Kohlensäure wirklich dick?

Einer neuen Studie zufolge könnte Kohlensäure unseren Hunger fördern. (Foto: Nelos - Fotolia.com)

Kohlensäure soll uns hungrig und in weiterer Folge dick machen. Was ist dran?

Immer mehr Menschen machen sich sehr genaue Gedanken über ihre Ernährung. Prinzipiell ist das natürlich eine erfreuliche Entwicklung, manchmal reicht es aber ein bisschen weit. Ein gutes Beispiel dafür ist eine neue Studie, wonach Kohlensäure dick macht. Das soll allerdings nicht an Kalorien oder schädlichen Inhaltsstoffen liegen, sondern an einem Prozess in unserem Gehirn. Denn Kohlensäure lässt den Anteil von Ghrelin steigen, das auch als Hungerhormon bekannt ist.

Dennoch unbedenklich

Wer ein kohlensäurehaltiges Getränkt trinkt, wird theoretisch also hungrig. Hier ist jedoch zu beachten, dass der Effekt womöglich gar nicht zu spüren ist. Dass Sprudelwasser auf lange Sicht wirklich ein Risiko für Übergewicht darstellt, ist stark zu bezweifeln. Etwas mehr Vorsicht ist, unabhängig von der Kohlensäure, bei Softdrinks geboten. Cola und Co. haben einen extrem hohen Zuckergehalt. Als hauptsächliche Flüssigkeitsquelle sind sie daher ungeeignet.

Alle Infos zu der Studie finden Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.