16.11.2017, 11:00 Uhr

Mehr Energie im Alltag

Energietiefs sind manchmal sehr hartnäckig. (Foto: Antonioguillem / Fotolia)

Wer sich genug bewegt und auf die richtigen Lebensmittel setzt, kann Energielöchern im Alltag entkommen.

Es gibt Zeiten, die uns so richtig zu schaffen machen. Dann wollen dringende Arbeitsprojekte einfach nicht fertig werden und auch in der Beziehung läuft es nicht rund. Derartiger Stress im Berufs- und Privatleben kann mitunter ganz schön stark an unseren Kraftreserven nagen. Gerade in den kalten Jahreszeiten sind regelrechte Energietiefs, schlechter Laune inklusive, oft nur schwer zu vermeiden. Wer die richtigen Vorkehrungen trifft, kann aber dennoch einigermaßen energiegeladen über die Runden kommen.

Sport, Sport, Sport

Bei diesem Unterfangen ist in jedem Fall ausreichende Bewegung ein absolutes Muss. Wer regelmäßig Sport macht und seinen Körper damit fit hält, ist vor Energietiefs schon einmal wesentlich besser gewappnet. Hier sollte man langfristig denken und die Müdigkeit nach dem Arbeitstag keinesfalls als Ausrede nutzen, um den Besuch im Fitnesscenter ausfallen zu lassen. Nach einiger Zeit entsteht eine Routine und so wird es jedes Mal etwas leichter, sich für Sport zu motivieren. 

Wenig Fett, viel Obst

Einen Beitrag zu mehr Energie im Alltag kann auch die richtige Ernährung leisten. Gerade an energietechnisch eher kritischen Tagen sollten wir auf besonders fetthaltige Speisen verzichten. Denn deren Verdauung ist für den Körper eine große Herausforderung und kostet dementsprechend viel Kraft. Obst und Gemüse sollten hingegen regelmäßig auf den Speiseplan, um uns mit Vitaminen und weiteren wichtigen Inhaltsstoffen zu versorgen.

Raus aus dem Loch!

Falls wir dann doch einmal in ein Energieloch geraten, sollten wir uns dadurch nicht vom gesunden Kurs abbringen lassen. Energydrinks mögen kurzfristig einen Schub verschaffen, sorgen aber für eine ebenso schnelle Rückkehr der Müdigkeit. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft hingegen bringt unseren Kreislauf wieder in Schwung und ist daher wesentlich sinnvoller. Ist das gerade unmöglich, können Nüsse oder eine reife Banane Abhilfe schaffen.

Sieben Tipps für mehr Energie finden Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.