17.03.2017, 10:03 Uhr

Mit dem Frühling kommen die Pollen

Birkenpollen können Heuschnupfen auslösen. (Foto: glisic_albina/ Fotolia.com)
Abhängig vom Wetter müssen sich Birkenpollen-Allergiker besonders kommende Woche österreichweit auf erste Belastungen einstellen. Sobald die Temperaturen konstant auf über 15 Grad Celsius steigen, setzt die Birke ihre Pollen frei.

Heuschnupfen-Saison beginnt

Allergiker haben dann mit tränenden, entzündeten Augen, rinnender Nase (Heuschnupfen) und Atembeschwerden zu kämpfen. "Wer diese Beschwerden spürt, sollte zum Arzt, um die Ursachen auszutesten. Wird eine Allergie nicht behandelt, kann sich daraus allergisches Asthma entwickeln", gibt der Wiener Lungenfacharzt Felix Wantke zu bedenken. Hilfreich gegen die Pollenbelastung sind spezielle Filter sowie regelmäßiges Haare- und Wäschewaschen. Dank Antihistaminika und Spezifischer Immuntherapie lässt sich eine Pollenallergie sehr gut behandeln.

Wann blüht was?

Die Gräserblüte startet Mitte Mai und dauert mit zwei bis drei Höhepunkten mindestens zwei Monate an. Pollenallergiker reagieren oft mit starkem Heuschnupfen auf das Unkraut Ragweed, das wie Beifuß im Sommer am stärksten blüht. Der Pollenwarndienst hat aktuelle Infos für Ihre Region auf www.pollenwarndienst.at.

Mehr zum Thema Luftverschmutzung und Pollen lesen Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.