29.09.2016, 11:00 Uhr

Schaufensterkrankheit macht Einkaufen zur Qual

Schmerzen im Bein treten auf. (Foto: underdogstudios - Fotolia.com)

Gemütlich durch die Stadt zu bummeln ist für Betroffene der Schaufensterkrankheit nicht ganz so einfach.

Wenn es um schwierige Namen geht, macht man es sich in der Medizin gerne einfach. Die periphere arterielle Verschlusskrankheit etwa wird von Ärzten gerne als pAVK abgekürzt. Im Volksmund hingegen ist sie als Schaufensterkrankheit bekannt, die unseren Beinen einen Einkaufsbummel ordentlich vermiesen kann. Dabei handelt es sich um eine Durchblutungsstörung, bei der bereits eine leichte Belastung zu krampfhaften Schmerzen im Unterschenkel führen kann.

Schwarze Zehen möglich

Besonders oft betroffen sind Raucher, ein Verzicht auf dem Tabakkonsum ist in diesen Fällen auch die beste Therapie. Außerdem helfen kann ein genereller Lebenswandel hin zu mehr Sport und gesünderer Ernährung. Unbehandelt kann die Schaufensterkrankheit zu chronischen Schmerzen und in Extremfällen sogar zu schwarzen Zehen führen.

5 typische Beinprobleme finden Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.