26.07.2017, 11:00 Uhr

Schuppenflechte im Sommer richtig pflegen

Sonnenschutz ist unerlässlich. (Foto: Markomarcello - Fotolia.com)

Die richtige Hautpflege ist bei Schuppenflechte enorm wichtig.

Schuppenflechte ist im Fachjargon als Posriasis bekannt und macht sich durch eine schuppende, gerötete Haut bemerkbar. Klassische Regionen sind unter anderem die Ellbogen sowie die Kopfhaut. Auslöser ist, vereinfacht ausgedrückt, eine Fehlreaktion des Immunsystems. Eine vollständige Heilung gibt es bei der Krankheit nicht, jedoch gibt es heutzutage gute Therapiemöglichkeiten. Erster Ansprechpartner bei Verdacht auf Schuppenflechte ist der Hautarzt, der gemeinsam mit dem Patienten den richtigen Behandlungsansatz erarbeitet.

Sonnenbäder vermeiden

Betroffene einer entzündlichen Hautkrankheit, wie eben der Posriasis, müssen im Sommer besonders genau auf ihre Haut achten. Prinzipiell wirkt sich die Sonne positiv auf den Krankheitsverlauf aus. UV-Strahlen können Entzündungen hemmen und helfen der Haut so beim Heilungsprozess. Sonnenbäder sind allerdings auch für Schuppenflechte-Patienten keine gute Idee. Ein etwaiger Sonnenbrand erhöht nicht nur das Risiko auf Hautkrebs, sondern kann bei bestehender Hautkrankheit auch für eine Verschlechterung sorgen.

Einschmieren

Beim Einschmieren mit Sonnencreme gelten im Allgemeinen jene Hinweise, die eigentlich für alle Menschen gültig sind. Wichtig ist etwa, dass ein Lichtschutzfaktor von mindestens 25 verwendet wird. Außerdem darf insbesondere bei Badeurlauben das regelmäßige Nachschmieren nicht vergessen werden. Für Betroffene einer Hautkrankheit sind Sonnenschutzprodukte empfehlenswert, die bei einer überempfindlichen Haut gut verträglich sind. Entsprechende Hinweise sind auf dem Produkt angebracht.


Alles über die Krankheit Schuppenflechte erfahren Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.