21.06.2017, 15:00 Uhr

Weißbrot ist nicht ganz so ungesund

Ob der Körper auf Vollkorn- oder Weißbrot besser reagiert, hängt von der Darmflora ab. (Foto: ikonoklast_hh - Fotolia.com)

Vollkornbrot ist gesünder als Weißbrot?

Das gilt möglicherweise nur für die Hälfte aller Menschen. Eine aktuelle Studie zeigt: Es kommt auf die Zusammensetzung unserer Darmflora an, welche Brotsorte für uns gesünder ist. Weißbrot ist zwar dafür bekannt, dass der enthaltene Zucker schnell ins Blut aufgenommen wird und uns kurzzeitig leistungsfähig macht - bald darauf sinken Zuckerspiegel und Konzentration aber wieder ab. Vollkornbrot wird vom Körper auch aufgrund der enthaltenen Ballaststoffe langsamer verarbeitet, der Zuckerspiegel schwankt dann nicht so stark.

Die Darmflora macht den Unterschied

Die Studienteilnehmer aßen erst eine Woche lang von der einen Brotsorte, nach einer zweiwöchigen Pause bekamen sie die andere Brotsorte zu essen. Insgesamt konnten die Forscher nicht feststellen, dass Vollkornbrot sich besser auf den Körper auswirkte als Weißbrot. Erst als die individuelle Darmflora der Teilnehmer begutachtet wurde, fanden sie einen Unterschied: Die Hälfte der Probanden verstoffwechselte aufgrund der Zusammensetzung der im Darm lebenden Mikroben Weißbrot besser, die andere Hälfte Vollkornbrot.

Mehr zur Studie erfahren Sie hier....


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.