06.11.2017, 07:30 Uhr

Zufriedenheit kann man in jedem Alter lernen

Einen einheitlichen Wegweiser durch den neuen Lebensabschnitt gibt es zwar nicht, aber viele gute Tipps für eine Verbesserung der Lebensqualität. (Foto: pikselstock / Fotolia)

Der Ruhestand stellt für viele Menschen auch eine Herausforderung dar: Mit dem Austritt aus dem aktiven Arbeitsleben fallen neue Aufgaben an.

Eine davon ist, sich neu zu orientieren – das Gefühl, gebraucht zu werden ist für zufriedenes Altern sehr wichtig. Die neugewonnene Freizeit sinnvoll einzusetzen und die kommenden Lebensjahre so gesund wie möglich zu verleben, liegt Seniorinnen und Senioren sehr am Herzen.

Enquete im Rahmen der SENaktiv

Diese Fragen werden auch im Rahmen der SENaktiv am 17. November 2017 ab 10 Uhr in der Messe Innsbruck vom Philosophen und Bestsellerautor Wilhelm Schmid beantwortet. Die Enquete „Glück und Zufriedenheit – was macht ein gutes Leben aus?“ widmet sich umfassend den Problemstellungen, die das fortgeschrittene Lebensalter mit sich bringt, und zeigt Wege zu Glück und Zufriedenheit auf. In den „Generationengesprächen“ wird zudem der Austausch von Sichtweisen zwischen Alt und Jung gefördert, um ein Miteinander der Generationen zu erleichtern, bevor um 13 Uhr die Messe offiziell eröffnet wird.

Mehr über soziales Engagement im Alter lesen Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.