14.11.2017, 13:01 Uhr

Klimaschutzpreis 2017 - Nachhaltige Projekte wurden ausgezeichnet

Die Gewinner des Österreichischen Klimaschutzpreis 2017

Strahlende Gewinner und nachhaltige Ideen für die Zukunft - Der Klimaschutzpreis 2017

WIEN. Unter der Moderation von ORF-Wetterfee Christa Kummer fand am 13. November 2017 die Verleihung des Österreichischen Klimaschutzpreis 2017 in der SiemensCity in Wien statt. 

Klimaschutzpreis

Der Österreichische Klimaschutzpreis ist eine gemeinsame Initiative vom Landwirtschaftsministerium und ORF und wird seit 2008 jährlich vergeben. Zu den Sponsoren in diesem Jahr zählten Siemens Österreich, die Österreichische Hagelversicherung, Capatect Baustoffindustrie, VBV Vorsorgekasse und die ÖBB für den Klimaschutzpreis Junior.

Für den Klimaschutzpreis 2017 gab es insgesamt 173 Einreichungen in den fünf Kategorien Landwirtschaft, Betriebe, Unternehmen Energiewende, Tägliches Leben und Gemeinden & Regionen. 23 Einreichungen gab es für den Klimaschutzpreis Junior. Bewertet wurden die Projekte durch eine Jury und dem Publikum per Telefon, Facebook oder Internet.

Die Gewinner nach Kategorien


Kategorie Landwirtschaft
 
Rund 600 Haushalte werden wöchentlich von Vetterhof-Gemüsekiste Vetterhof KG mit frischem und saisonalem Bioobst und -gemüse aus der Region beliefert. Auch beim Transport wird auf die Umwelt geachtet - so werden die Kisten mit den Lebensmitteln weitgehend per Lastenrad oder Elektroauto geliefert. 

 Kategorie Gemeinden & Regionen 
Mit ihrer klimafreundlichen Siedlungsentwicklung konnte die Marktgemeinde Krummnußbaum aus Niederösterreich das Publikum und die Jury überzeugen. Ziel der Gemeinde ist die Belebung des Ortszentrums und die Vermeidung von motorisiertem Verkehr.


Vetterhof KG gewinnt in der Kategorie "Landwirtschaft".

Kategorie Betriebe 
Seit mittlerweile 15 Jahren verkauft die Waldviertler Werkstätten GmbH in Schrems (NÖ) sogenannte "Sonnengutscheine". Mit diesen Gutscheinen im Wert von 200 Euro wurden Photovoltaikanlagen nicht nur Betriebsgebäude, sondern auch auf den Dächern von Interessenten montiert - ebenso wie die Dämmung von Gebäuden, ein Heizwerk oder Solarwärmeanlagen. Ihr Geld bekommen die Anleger langfristig in Form von Warengutscheinen zurück. 

Kategorie Tägliches Leben
Nachhaltig in Graz“ heißt es auf der Informations-Plattform von Beatrix Altendorfer und Andrea Breithuber. Die beiden Grazerinnen haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Einwohnern der steirischen Landeshauptstadt die nachhaltige und klimafreundliche Seite von Graz zu zeigen. Auf ihrer Webseite kann man sich von fairer Mode über Leih-Lastenfahrräder bis zu Reperaturangeboten und offenen Bücherregalen allerhand klimafreundliche Ideen zum alltäglichen Leben in der Stadt holen. 

Kategorie Unternehmen Energiewende
Das Projekt "Bessere Akkus für saubere Mobilität" von Kreisel Electric GmbH aus Rainbach im Mühlkreis (OÖ) konnte sich in der Kategorie Energiewende den begehrten Preis sichern. Hauptprodukt des Unternehmens ist ein Akku für Elektro- und Hybridfahrzeuge, der sich durch geringes Gewicht und hohe Kapazität vom Markt abhebt. 

Klimaschutzpreis Junior
Die Neue Mittelschule Neukirchen an der Vöckla erhielt schon im Juli diesen Jahres den Klimaschutzpreis Junior für ihr Projekt "Energie sparen - Frieden bewahren".



Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte das Tiroler Damentrio "Die Hoameligen", die unter anderem auch den Guns'n'Roses Klassiker "Sweet Child of Mine" neu interpretierten.

Die Gala zum Nachsehen

... gibt es am Donnerstag, 16. November um 22.55 Uhr auf ORF 2. 

Weitere Links

>> Klimaschutzpreis 2017
>> Klimaschutzpreis für Heini Staudingers Solarprojekt
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.