13.12.2017, 15:59 Uhr

Monsignore Konrad Waldhör ist verstorben

Monsignore Konrad Waldhör, Militärdekan in Ruhe (Foto: Zauner)
VORDERWEISSENBACH. Konrad Waldhör, Militärdekan in Ruhe, ist am 11. Dezember 2017 im 81. Lebensjahr im Klinikum Wels-Grieskirchen verstorben. Er wurde am 25. September 1937 in Vorderweißenbach geboren. Er erlernte den Beruf des Tischlers und war auch als Briefträger tätig. 1958 begann er mit der Aufbaumittelschule in Horn und trat nach der Matura ins Linzer Priesterseminar ein. Am 29. Juni 1968 wurde er im Linzer Mariendom zum Priester geweiht. Waldhör war Kooperator und Pfarrprovisor in Ebensee und Kooperator in Haid. Von 1978 bis 1983 war er für die Militärseelsorge freigestellt – er war zunächst bei der UNO auf Zypern, dann in Mautern (NÖ) und ab 1980 beim Militärkommando Oberösterreich. Als Militärdekan ab 1999 im Ruhestand betreute er anschließend bis 2009 die Pfarre Steinerkirchen am Innbach. Er war auch Exekutive-Seelsorger in der Diözese Linz und von 2006 bis 2008 Dechant des Dekanates Gaspoltshofen. Ende 2010 übersiedelte er nach Rüstorf, seit Juni 2016 wohnte Konrad Waldhör im Alten- und Pflegeheim St. Raphael in Bad Schallerbach. Monsignore Waldhör wurde 1993 zum Ehrenkonsistorialrat der Militärdiözese Österreich ernannt und 1999 mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes OÖ ausgezeichnet.

Für den Verstorbenen wird am Mittwoch, 20. Dezember 2017 um 19 Uhr in der Pfarrkirche Steinerkirchen am Innbach gebetet. Der Begräbnisgottesdienst wird am Donnerstag, 21. Dezember um 14 Uhr in der Pfarrkirche Steinerkirchen am Innbach gefeiert. Anschließend erfolgt die Beisetzung am Pfarrfriedhof.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.