18.10.2017, 20:12 Uhr

Mitsubishi Outlander PHEV: Der Brückenschlag zum Elektroauto

Der Mitsubishi Outlander PHEV mit Hybridantrieb braucht nur wenig Benzin, wenn er zwischen Kurzstreckenfahrten bis maximal 50 km immer wieder an der Steckdose aufgeladen wird. (Foto: Mitsubishi)

Mitsubishis Outlander PHEV fährt ohne Getriebe aber mit Allrad dank Elektromotor hinten vor.

Testbericht:
Mitsubishi Outlander PHEV, ab 44.640 Euro.
von
Thomas Winkler
twinkler@bezirksrundschau.com

Antrieb: gut

Beim Anfahren sorgen die Elektromotoren vorne und hinten für Allrad bis 120 km/h. Beim Beschleunigen oder an Steigungen schaltet sich der laufruhige Benziner nur zum Laden der Batterie zu. Bei voller Leistungsanforderung treibt er mit fixer Übersetzung die Vorderräder an – bis 170 km/h. Mit vollen Akkus geht es gut voran, sind sie leer, wird es etwas zäh. Aufgeladen werden sie beim Bremsen oder wenn per Schaltpaddel hinter dem Lenkrad der Grad der Energierückgewinnung und damit das Abbremsen des Autos in fünf Stufen eingestellt wird. An der Haushaltssteckdose braucht der Outlander PHEV fünf Stunden, um seine Batterie wieder für bis zu 50 Kilometer Reichweite zu befüllen – per Schnellladestecker ist der Akku in nur 25 Minuten zu 80 Prozent voll.

Fahrwerk: passt

Eher straffe Federung, wenig Seitenneigung, aber Kanaldeckel dämpft der Outlander recht sauber weg. Viele kurze Wellen bringen aber Unruhe ins Auto. Die Lenkung ist sehr indirekt übersetzt.

Innere Werte: gut

Ordentlich Platz vorne, viel Beinfreiheit hinten, ausreichend Platz für Gepäck. Einfache Bedienung, das Innendesign wirkt aber schon etwas altbacken, die Radio-/Navigationseinheit könnte eine wertigere Anmutung vertragen.

Ausstattung: gut
Die Variante „Business Connect“ ab 44.640 Euro hat Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrische Zusatz- & Sitzheizung vorne, schlüsselloses Schließ- & Startsystem, Tempomat, Parksensoren und Rückfahrkamera an Bord.

Sicherheit: gut

Serienmäßig sind Seiten- & Kopfairbags sowie Knieairbag für den Fahrer und ein akustisches Fußgängerwarnsystem. Die komplett ausgestatte Version „Instyle“ um 51.640 Euro bietet auch alle Assistenzsysteme zur Unfallvermeidung.

Umwelt: gut
Bis zu maximal 54 Kilometer fährt der Outlander PHEV rein elektrisch. Danach muss der Benziner ran und braucht bis 7,5 Liter pro 100 Kilometern.

Daten & Fakten:

Motor & Getriebe:
203 PS starkes Hybridsystem aus:
Vierzylinder Benziner mit 121 PS/190 Nm max. Drehmoment
und zwei Elektromotoren: einer vorne, einer hinten (für Allrad)
mit 82 PS und 137/195 Nm, kein klassisches Getriebe.
Fahrleistungen:
Spitze: 170 km/h,
0–100 km/h: 11 Sekunden.
Maße & Gewichte:
Länge/Breite/Höhe: 4,70/1,80/ 1,70 m, Kofferraum: 463–1.590 Liter,
Gewicht/Zuladung: 1.860/510 kg, Anhängelast: 750/1.500 kg.
Garantie:
5 Jahre/100.000 km aufs Fahrzeug, 8 Jahre auf die Batterie.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.