10.09.2017, 10:21 Uhr

Andrä Rupprechter mit Österreichs Top-Köchen zu Gast am Bürgerfest in Berlin

Bundesminister Andrä Rupprechter besuchte auf Einladung des deutschen Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier, die Eröffnung des Bürgerfestes im Berliner Schloss Bellevue. (Foto: BMLFUW)

Österreich durfte beim diesjährigen Bürgerfest in Berlin Gastland sein und die Vielfalt seiner kulinarischen Spezialitäten zeigen.

BERLIN. Dass Österreich nicht nur mit schönen Seen und Städten begeistern kann, wurde am Berliner Bürgerfest im Schloss Bellevue wieder einmal bewiesen. Österreich durfte hier am vergangenen Wochenende mit typischen saisonalen Produkten aus der Landwirtschaft und mit den kulinarischen Traditionen der verschiedenen Bundesländer glänzen. 

Mehr Wertschöpfung für den ländlichen Raum

Durch die Dachmarke "Kulinarisches Erbe" sollen die Vernetzung und Zusammenarbeit von Produzenten, Verarbeitern, Logistikern, Lebensmitteleinzelhändlern, bis hin zu Gastronomen und Tourismusbetrieben gefördert werden. „Dies ist für zusätzliche Wertschöpfung, insbesondere im ländlichen Raum, erfolgsentscheidend. Hier liegen große Chancen, etwa in Kooperation mit dem Tourismus noch mehr aus unserem kulinarischen Angebot zu machen“, so Rupprechter.


Exportmarkt Deutschland einer der wichtigsten für Österreich

Deutschland ist schon längst nicht mehr nur für den Tourismus in Österreich relevant, auch österreichische Produkte erfreuen sich immer größerer Beliebtheit am deutschen Markt. Mit mehr Export von traditionellen, österreichischen Lebensmitteln, soll es deutschen Urlaubern auch künftig möglich sein, österreichische Spezialitäten im Alltag zu genießen und somit einen gedanklichen Kurzurlaub in Österreich zu machen.

Top-Köche bringen Österreichische Kulinarik auf den Tisch

Österreichs Spitzenköche Heinz Reitbauer, vom Restaurant Steirereck in Wien , Clemens Grabmer, von der Waldschänke in Grießkirchen, Jürgen Csencsits, vom Gasthaus Csencsits in Harmisch, Stefan Lastin, vom Frierss Feines Eck in Villach und Thomas Ritzer, vom Stanglwirt in Going tischten unter der Dachmarke "Kulinarisches Erbe" die feinsten Speisen aus den verschiedenen Bundesländern auf und sorgten damit für eine lange Schlange vor dem Gourmetzelt. 

Lesen Sie auch:
* Kampf dem Wasserkopf: Rupprechter legt fertigen Masterplan vor
* Andrä Rupprechter: "Wir müssen die Landflucht stoppen"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.