11.08.2017, 10:49 Uhr

NEOS Lab: Sommertour am 16. August in Dornbirn und Innsbruck

Die Band "Wahlfreiheit" sorgt mit tollen Mundart-Songs für die musikalische Unterhaltung. (Foto: NEOS)

Sein eigenes Budget zusammenstellen und neue Ideen gemeinsam diskutieren: Am Mittwoch, 16. August 2017, ist das möglich, wenn der "Zukunfts-Wagen" des NEOS Lab in Vorarlberg und Tirol haltmacht.

Über einen Monat lang verlegt das "NEOS Lab" – die pinke Denkfabrik – seine Arbeit auf Straßen und Plätze im ganzen Land: Bei 70 Stopps in ganz Österreich lädt das "NEOS Lab" interessierte und engagierte Menschen dazu ein, Ideen für eine bessere Politik und ein neues Österreich einzubringen und zu diskutieren.

Das sind die Stopps am 16. August:

* 9 bis 13 Uhr – Dornbirn, Marktplatz 1
* 16 bis 21 Uhr – Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 12

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei!


In Innsbruck sorgt das Trio "Wahlfreiheit" aus Oberösterreich für musikalische Unterhaltung, das einen bunten Mix aus Mundart-Songs zum Besten geben wird. Unter anderem steht auch der Folkshilfe-Hit "Summa Sun" auf dem Programm.

"Die einfachste und beste Art Politik zu begreifen und sich damit auseinanderzusetzen, ist sie selbst zu machen. Auf der Sommertour wollen wir Gelegenheiten für den Austausch von Ideen und Standpunken schaffen und die unterschiedlichen Möglichkeiten von Mitbestimmung aufzeigen", erklärt "NEOS Lab"-Direktor Josef Lentsch das Konzept von "Demokratie im öffentlichen Raum".

Steuern und Ideen im "Zukunfts-Wagen"

Unterwegs ist die Sommertour in einem markanten Airstreamer-Wohnmobil, genannt "Zukunfts-Wagen", um Menschen quer durch Österreich zu erreichen. Zentraler Bestandteil des mobilen Labors ist dabei ein lebensgroßes Bürgerbudget, bei dem die Besucher ihr Steuergeld nach selbst gewählten Schwerpunkten vergeben können.

"Es geht um Menschen, nicht ums Kanzleramt"

"In den kommenden Monaten geht es nicht um einen Dreikampf um das Kanzleramt, sondern um die Anliegen von acht Millionen Österreicherinnen und Österreichern. Je aktiver sie sich in politische Diskussionen einbringen, umso besser ist das für die Zukunft jedes Einzelnen und unseres Landes", freuen sich auch EU-Abgeordnete Angelika Mlinar und NEOS-Vorsitzender Matthias Strolz über die Initiative der pinken Denkfabrik.

Einmischen erwünscht

"Ich verstehe diese Tour vor allem als Einladung an die Menschen sich einzumischen – gerade in Wahlkampfzeiten", sagt Strolz. Unterpremstetten, Straßwalchen oder aber auch Telfs wird das mobile Labor auf der Sommertour genauso ansteuern wie die Landeshauptstädte Graz, Salzburg und Innsbruck. Alle Stopps und genauen Zeiten finden sich auf ichtuwas.neos.eu/lab-sommertour.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.