13.07.2017, 09:39 Uhr

Psychologe: "Urlaub nicht vernachlässigen"

Gerhard Blasche ist Psychologe und Erholungsforscher. (Foto: Medizinische Universität Wien)

Warum Urlaub wichtig ist und wie dieser auch wirklich zur Erholung wird erklärt der Psychologe und Erholungsforscher Gerhard Blasche im Gespräch mit meinbezirk.at.

Warum ist Urlaub wichtig?
BLASCHE:
Studien zeigen, dass Personen, die Urlaub vernachlässigen, ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. Ermüdung über einen längeren Zeitraum kann zu Schlaflosigkeit, Depressionen oder Ängsten führen.

Wie lange sollte die Auszeit dauern?

10 bis 14 Tage reichen normalerweise aus.

Muss man unbedingt wegfahren, um sich zu erholen?

Bei einem Ortswechsel fällt das Abschalten leichter und es geht schneller. Es muss aber nicht gleich eine Fernreise sein. Die kann wegen der Zeitverschiebung und der Ernährung auch belastend sein. Wärmere Urlaubsziele eignen sich jedenfalls besser zur Erholung als ein Urlaub in kühleren Gegenden, weil sich das Sonnenlicht positiv aufs Gemüt auswirkt.

Wie sieht ein erholsamer Urlaub aus?

Wenigstens eine Woche lang sollte man weder per Telefon noch per E-Mail erreichbar sein. Man sollte Dinge machen, die Freude machen, und man soll nichts übertreiben. Wer einen Strandurlaub macht, sollte für zwischendurch auch andere Aktivitäten einplanen. Wer gern wandert, sollte sich nicht überfordern. Also alles in Maßen. Natur ist immer gut, denn sie wirkt auf uns beruhigend und erholsam.

Lesen Sie auch:
* Ab 1. Juli in Kraft: Teilzeit nach längerem Krankenstand
* Last-Minute-Reise ohne Hast buchen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.