18.01.2018, 16:51 Uhr

Wirtschaftsministerin Schramböck kündigt große Lehrlingsoffensive an

Margarete Schramböck will Österreich zu einer "leading digital nation" machen und beginnt bei den Lehrberufen. (Foto: Arnold Burghardt)

Digitalisierung ist Ex-A1-Managerin Schramböck sehr wichtig. Die Lehrlinge könnten das schon diesen Sommer zu spüren bekommen.

ÖSTERREICH. Kaum im Amt, kündigte die neue Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck gleich eine Lehrlingsoffensive an, die mit dem kommenden Ausbildungsjahr schlagend werden soll. Sieben neue Lehrberufe sollen geschaffen und sechs bestehende modernisiert werden. Insgesamt geht es um rund 2.000 Lehrlinge. "Ziel der Initiative ist es, Österreich zu einer ‚leading digital nation‘ zu machen", heißt es aus dem Ministerium auf Anfrage von meinbezirk.at.

"Gute Vorarbeit geleistet"

Michael Landertshammer, Leiter der bildungspolitischen Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich, sieht das sehr positiv, wie er gegenüber meinbezirk.at sagt. Man stehe als Partner zur Verfügung, denn "die politische Positionierung, das Thema Berufsausbildung in den Vordergrund zu rücken, ist eine wesentliche Voraussetzung, damit Betriebe auch international erfolgreich sein können". Landertshammer betont auch, dass die vorherige Regierung hier bereits viel Vorarbeit geleistet habe.


Berufsschulen zuversichtlich

Dass neue Lehrberufe eingeführt und bestehende modernisiert werden, ist an sich nicht neu. Allerdings sind 13 neue und modernisierte Berufsbilder auf einen Schlag ein ambitioniertes Vorhaben. Es werden jedes Jahr fünf bis zehn Lehrberufe neu eingeführt oder modernisiert, so die Berufsschulabteilung des Landesschulrates in Vorarlberg. "Der Einführung geht eine gewisse Vorlaufzeit voraus. Manchmal sind ohnehin bereits Grundmodule in bestehenden Lehrberufen vorhanden", heißt es dort auf Anfrage meinbezirk.at weiter. Auch in Wien ist man diesbezüglich zuversichtlich: "Die Berufsschulen sind es gewöhnt und geübt darin, neue Lehrberufe und Lehrpläne zu implementieren", so der Wiener Stadtschulrat zu meinbezirk.at.

Die neuen Lehrberufe

Bautechnische Assistenz, E-Commerce-Kaufmann/-frau, Glasverfahrenstechnik, Maskenbildner/-in, Steinmetztechnik, tierärztliche Ordinationsassistenz, zahntechnische Fachassistenz. Die Lehrpläne folgender bestehender Lehrberufe werden um digitale Kompetenzen erweitert: Bautechnische Assistenz, Chemieverfahrenstechnik, Steinmetz.

Lesen Sie auch:
* Studie: Lehrlinge rentieren sich für Betriebe
* Das Internet steht vor einer Revolution und warum A1-Chefin Schramböck das gut findet
* Der Handel bekommt ab 2018 Online-Lehrlinge
* KOMMENTAR: Die 'neue' Gerechtigkeit und die Arbeiter vom Weinberg
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
1.978
Zoltán Odri aus Josefstadt | 22.01.2018 | 09:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.