08.11.2016, 06:00 Uhr

8. November - Tag der Putzfrau

Am Tag der Putzfrau schenkt man zur Anerkennung gerne mal eine weiße Rose (Foto: Fotocredit: Bundesinnung der chemischen Gewerbe und der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger_Tag der Putzfrau_Künstler_Milan Ilic)

Putzen kann doch jeder - oder?

Der „Tag der Putzfrau“ geht auf die Autorin Gesine Schulz und ihre Romanfigur „Karo Rutkowsky“ zurück. 2004 wurde er das erste Mal gefeiert. Passend zum Weltschenktag sollte man heute die Reinigungskräfte mit einer weißen Rose, als Zeichen der Wertschätzung, beschenken. Aber wieso eigentlich? Putzen kann doch jeder! Oder? Nunja, die wenigsten wissen, dass der Beruf des Reinigungstechnikers ein Lehrberuf ist und bei abgeschlossener Prüfung sogar selbstständiger Unternehmer sein kann. Der richtige Umgang mit Reinigungsmitteln und Maschinen und Geräten für die Reinigung von Fassaden und Denkmälern, Krankenhäusern, Büros, Flughäfen u.v.m. will gelernt sein!
Und, mal ehrlich, wir sind doch froh, dass es Menschen gibt, die sich darum kümmern, dass alles sauber und rein ist! Eine weiße Rose für die Reinigungskraft unseres Büros ist heute jedenfalls sicher.



saubere Fakten:
* in Österreich gibt es rund 52.000 Reinigungstechniker
* Waschmittel zum selber Machen
* Der Mensch verbringt ca. 16 Monate mit der Reinigung der eigenen Wohnung

Heute ist auch:
* Koch was Gewagtes Tag
* Spotthut Tag
* Tag der jungen Leser
* Weltschenktag


Übrigens! Heute feiert unter anderem auch Hermann Rorschach Geburtstag!

Unser Dankeschön an unsere Reinigungskraft


Mehr zum Tag der Putzfrau:
Im Zeichen der Aus- und Weiterbildung
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
13.475
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 08.11.2016 | 14:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.