19.06.2017, 11:39 Uhr

Bischof, Startrainer und Co.: Sie zeigen ihr Gesicht gegen Diskriminerung!

(Foto: Christian Jungwirth)

WOCHE-Aktion wird zu Riesenerfolg: Immer mehr Menschen sind dabei.

Verschiedene Menschen, unterschiedlichste Lebenswege, eines eint sie alle: Sie halten rein gar nichts davon Menschen zu diskriminieren. Und sie alle machen das öffentlich – in der WOCHE und am 28. Juni beim 5-Jahresfest der steirischen Antidiskriminierungsstelle in der Aula der Grazer Karl-Franzens-Uni.

Bischof und Ivica Osim an der Spitze

Und wie eingangs erwähnt: Es sind ganz besondere Menschen, die sich da an die Spitze dieser Antidiskriminierungsbewegung stellen und als Botschafter fungieren. Zum Beispiel der steirische Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl: „Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden", zitiert er aus dem Lukas-Evangelium. Und in diesem Zusammenhang ruft er zur "Revolution" auf: zu einer "Revolution der Herzen".
Auch Sturms Jahrhundertrainer Ivica Osim stellt sich in den Dienst der guten Sache: „Ich unterstütze Institutionen, die sich gegen Diskriminierung einsetzen, in Sarajevo und in Japan. Das würde ich auf der ganzen Welt tun. Natürlich auch gerne in Graz, lässt er in seiner typisch trockenen Art wissen.

Wirtschaft ist an Bord

Auch die Wirtschaft lässt sich gerne vor diesen wichtigen "Karren" spannen: Therme-Waltersdorf-Chef Gernot Deutsch ist ebenso dabei wie Andreas Soritz (Soritz GmbH), Mentaltrainer Harald Pachner (GESU), Wohnbau Ennstal-Chef Wolfram Sacherer, Kreativgeist Eberhard Schrempf (CIS) oder "Backprofi" Christian Ofner.


Jeder kann dabei sein!

Und das funktioniert ganz einfach: Man geht auf die Homepage Zeig dein Gesicht!, klickt auf den Button "Jetzt mitmachen" und lädt sein Foto hoch. Die WOCHE wird diese Aktion weiterhin unterstützen und begleiten – wir bauen auf Ihre Unterstützung, liebe Leserinnen und Leser!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.