19.12.2017, 14:00 Uhr

Der gemeinsame Weg wird fortgesetzt

Zweite Halbzeit für Schützenhöfer und Schickhofer (Foto: steiermark.at/Streibl)

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Vize Michael Schickhofer sind sich einig: Die Steiermark steht gut da, aber für die "Zukunft.Steiermark"-Koalition gibt es noch einiges zu tun.

Dabei werden der Breitbandausbau sowie die Gesundheits- und Verkehrsinfrastruktur genannt. "Wir werden den erfolgreichen steirischen Weg weitergehen. Acht Jahre Partnerschaft haben uns unter anderem mit einer Forschungsquote von 5,16 Prozent an die Spitze der europäischen Regionen geführt", erklärt Schützenhöfer. Und er betont, dass für eine gleichmäßige Entwicklung in Stadt und Land jedoch auf einen weiteren Breitbandausbau gesetzt werden muss.

Weichenstellungen geplant

Landeshauptmann-Vize Schickhofer sieht als zentrales Ziel der Partnerschaft die Beschäftigung. "Erreichen wollen wir dies mit der Konzentration auf Forschung und Entwicklung – wir bekommen gerade das modernste Stahlwerk der Welt – sowie Investitionen in die Infrastruktur." Den möglichen Auswirkungen einer türkis-blauen Bundesregierung auf die steirische Koalition sehen beide gelassen entgegen. Dazu wählt Schützenhöfer den Vergleich, dass man eine Partnerschaft nicht wie ein Hemd wechselt, nur weil sich der Wind dreht, und auch Schickhofer will nicht Spielchen spielen, sondern die Steiermark vorwärtsbringen. Auch die Gesundheitsreform muss weiter forciert werden, wobei die Entscheidung, wohin die Leitspitäler kommen sollen, derzeit von Experten geprüft wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.