12.09.2017, 13:11 Uhr

Tatort Jugend – Landjugend setzt Taten im Ort

In Anger wurde aus einem ausrangierten Waggon ein Jugendraum. (Foto: LJ)

An mehreren Wochenenden tauschen sich die Ortsgruppen untereinander aus und bringen dabei in den Gemeinden ordentlich was weiter.

200 Ortsgruppen der Landjugend zählt man in der Steiermark, das sind 15.000 Mitglieder – stolze 2.600 engagieren sich rein ehrenamtlich. Eines der Projekte, die die Landjugend vorantreibt, ist die Initiative "Tat.Ort Jugend". In zahlreichen ehrenamtlichen Stunden werden dabei Vorhaben umgesetzt, die der Allgemeinheit zugutekommen.
Dabei werden jeweils verschiedene Ortsgruppen ausgelost, die sich an zwei Wochenenden untereinander austauschen: Die eine Ortsgruppe setzt in der Gemeinde der anderen ein Projekt um und umgekehrt.

Oststeiermark trifft Obersteiermark

So ist bei einem ersten Aufeinandertreffen am 2. und 3. September wischen den Ortsgruppen Kapfenberg, St. Peter ob Judenburg und St. Margarethen/Raab ordentlich was weitergegangen, sei es bei der Gestaltung eines neuen Brunnens, eines gemeinsamen Jugendraums oder beim Umbau einer Telefonzelle zu einem Buswartehäuschen. Das war also der erste Streich. Man darf gespannt sein, was der Gegenbesuch am kommenden Wochenende bringen wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.