10.01.2018, 09:36 Uhr

Politische Landesspitze lud zum Neujahrsempfang

Zum traditionellen Neujahrsempfang für Medienvetreter luden LH Hermann Schützenhöfer (l.) und sein Vize Michael Schickhofer in die Grazer Burg. (Foto: steiermark.at/Frankl)

Rund 150 Medienvertreter folgten der Einladung der steirischen Landeshauptleute Hermann Schützenhöfer und Michael Schickhofer in die Grazer Burg.

Bereits Tradition hat der alljährliche Medienempfang, zu dem die Regierungsspitze stets am Beginn eines neuen Jahres lädt. Ebenso Tradition hatten dabei bis dato Spitzen in Richtung Wien – diese blieben heuer aus. Wie sich die steirische Achse über den Semmering hinsichtlich der neuen Bundesregierung künftig gestalten wird, wird sich zeigen.
Die beiden Landeshauptmänner Hermann Schützenhöfer (ÖVP) und Michael Schickhofer (SPÖ) konzentrierten sich in ihren Begrüßungsworten auf die Steiermark, und das in einem Rück- und einem Ausblick. „Die Steiermark steht als Bundesland gut da, wir sind beim Wachstum und beim Rückgang der Arbeitslosigkeit ganz vorne mit dabei und Europameister bei Forschung und Entwicklung", so Schützenhöfer. Und mit einem Blick in die Zukunft: „Wir werden im Frühjahr den Spatenstich für das neue Stahlwerk in Kapfenberg erleben und – wenn alles nach Plan läuft – den Durchstich beim Koralmtunnel begehen." Daneben wartet auch eine Vielzahl an Jubiläen, angefangen von 100 Jahre Republik über den 175. Geburtstag von Peter Rosegger bis hin zu 800 Jahre Diözese Graz-Seckau. 
LH-Vize wird sich hingegen demnächst in den Papa-Monat zurückziehen, erwarten seine Frau und er doch ihr drittes Kind. "Natürlich bin ich als zuständiger Katastrophenschutzreferent in der Landesregierung im Katastrophenfall rund um die Uhr erreichbar, aber die Tagespolitik wird ein Monat ein bisschen in den Hintergrund rücken", so Schickhofer.

Einhellig ins neue Jahr

Neben den rund 150 Vertretern aus den Medien, der Kommunikationsbranche, der Wirtschaft, Verwaltung, den Einsatzorganisationen sowie den Interessensvertretungen
war auch die Landesregierung vollständig vertreten: Die Landesräte Christopher Drexler, Barbara Eibinger-Miedl, Doris Kampus, Ursula Lackner, Anton Lang und Johann Seitinger waren ebenso dabei wie die Präsidenten des Landtags Bettina Vollath, Manuela Khom und Gerhard Kurzmann. Ebenfalls gesichtet: die Klubobleute Hannes Schwarz, Karl Lackner und Stefan Hermann.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.