10.01.2018, 08:03 Uhr

Schwere Missstände bei Tiertransport aufgedeckt

Die Polizei kontrolliert routiniert die Tiertransporter auf den steirischen Autobahnen. (Foto: GRÜNE Österreich)

Täglich werden eine Million Tiere innerhalb von Europa transportiert - meist zu grausamen Bedingungen. Vergangenen Freitag war Thomas Waitz, EU-Abgeordneter der Grünen, bei einer Tiertransportkontrolle der steirischen Polizei dabei.

Verstoß gegen das Tiertransportgesetz

Während der Kontrolle wurden zahlreiche Vergehen gegen die EU-Verordnung zum Tiertransport festgestellt. Bei zwei von drei der kontrollierten LKWs wurden Anzeigen erstattet. Einem LKW wurde aufgrund der unzumutbaren Zustände nach der Kontrolle direkt die Nummerntafel abgenommen.

Unter anderem gab es bei den kontrollieren LKWs, zum Beispiel, keine ordnungsgemäßen Trennwände, kein Einstreu und akute Verletzungsgefahr für die transportierten Rinder. Der auch anwesende international anerkannte Tiertransportexperte Dr. Rabitsch stellte akutes Tierleid und schwere Missstände bei der Beförderung der Schlachttiere fest.

Lebendtiertransport soll zur Ausnahme werden

Waitz fordert, „Die EU-Tiertransportverordnung wird in vielen Ländern nicht eingehalten. Wir müssen rigorose Kontrollen durchführen und die Verordnung dringend überarbeiten. Jedes Jahr werden mehr Tiere unter grausamen Bedingungen quer durch Europa und auch in Länder außerhalb Europas transportiert. Lebentiertransporte müssen zukünftig die Ausnahme sein.“ Stattdessen solle man sich auf Produkt- anstatt Tier-Transport beschränken.

Weiters drängt Waitz auf eine Überarbeitung der EU-Tiertransportverordnung und des österreichische Transportgesetzes, sowie eine Verbesserung des europaweiten Kontrollsystems. Auch die Routenplanung der Fahrer soll in Zukunft besser überwacht werden, damit Tiertransporter nicht mehr über Ausweichrouten den Kontrollen der Polizei entkommen können.

Strenge Kontrollen in der Steiermark

Lobend spricht EU-Abgeordneter Waitz über die rasche Handlung der Polizei in der Steiermark. Die intensiven Kontrollen wären vorbildhaft für andere Bundesländer und viele Frächter würden mittlerweile sogar einen großen Bogen um die Steiermark machen.

Die Kontrolle wurde von Thomas Waitz vor Ort mit Video dokumentiert, dieses zeigt die schweren Missstände und kann auf Youtube angesehen werden
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
71.025
Poldi Lembcke aus Ottakring | 10.01.2018 | 18:05   Melden
16.840
Ernest Ganster aus Mürztal | 25.01.2018 | 18:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.