28.10.2016, 09:31 Uhr

SPÖ will wieder eine Massenbewegung werden

"Beteiligung ist das Gebot der Stunde", sagt SP-Landesgeschäftsführer Max Lercher. (Foto: Wohlgemuth)

SP-Landesgeschäftsführer Max Lercher kümmert sich intensiv um Mitglieder

Die Sozialdemokratie sei schon immer die Bewegung der Masse gewesen, die Bewegung der Menschen, die es sich nicht selbst richten könnten, meint der steirische Landesgeschäftsführer Max Lercher. "Diese Menschen sollen in der Sozialdemokratie mitbestimmen. Denn die Mitglieder sind das Herz, das Hirn und die Stimme der sozialdemokratischen Bewegung." Deshalb habe man Strukturen aufgebrochen, Beteiligung sei das Gebot der Stunde. Dieser Prozess wurde von der SPÖ Steiermark mit offenen Hearings für den Landtag, einer Onlineplattform für Alle, einer Aussendung mit der Einladung sich aktiv einzubringen eingeleitet. Im Sommer fanden Zukunftsgespräche mit SPÖ-Politikern statt. Lercher: "So konnten neue Perspektiven und Erkenntnisse gewonnen werden. Themeninitiativen zu regionalen Fragestellungen wurden gegründet. Mit einer großen und schonungslosen Mitgliederbefragung wird dieser Prozess fortgesetzt."
Man wolle sich damit von Grund auf erneuern und den Herausforderungen der Zeit anpassen: „Ohne Beteiligung ist die Bewegung nichts, und ohne die Bewegung gibt es keinen Kampf für eine gerechte Gesellschaft. Dieser ist notwendiger denn je“ so Lercher über die Wichtigkeit einer mitgliederstarken Partei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.