27.06.2017, 14:00 Uhr

Tirols Wasserwirtschaft bekommt neuen Chef

DI Markus Federspiel wird neuer Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft

DI Markus Federspiel wird ab 1. Juli die Abteilung im Land übernehmen

TIROL. Seit 12 Jahren stand Hubert Steiner der Abteilung Wasserwirtschaft vor, nun wird er in den Ruhestand treten. Sein Nachfolger wird der bisherige Abteilungsleiter im Sachgebiet Schutzwasserwirtschaft und Gewässerökologie, DI Markus Federspiel.
Die Abteilung Wasserwirtschaft ist mit etwa 100 Mitarbeiter eine wichtige Einrichtung, um die Themen rund ums Wasser in Tirol zu bearbeiten. "Während in der Vergangenheit der Siedlungswasserbau mit Investitionen in Trink- und Abwasser im Mittelpunkt stand, wird in Zukunft der Hochwasserschutz das zentrale Thema in unserer Abteilung sein", sagt Markus Federspiel.
Das größte Projekt wird der Hochwasserschutz im Unterland sein. "Es braucht natürlich Zeit, aber ich bin sehr zuversichtlich, dieses Projekt vernünftig verwirklichen zu können", sagt der Wasserfachmann.
Die Abteilung Wasserwirtschaft bearbeitet die vier Bereiche Siedlungswasserbau, Schutzwasserbau, die Gewässerökologie sowie Hydrografie und Hydrologie. 45 Mitarbeiter sind in der Herrengasse in Innsbruck stationiert, weitere 55 befassen sich in den Baubezirksämtern Imst, Kufstein, Reutte, Lienz und Innsbruck mit dem Thema Wasser.

Vielfältige Aufgaben

"Dabei sind drei Handlungsfelder zu berücksichtigen: Der Schutz der Gewässer, der Schutz vor dem Wasser und die Wassernutzung", so Federspiel, der dem Tiroler Wasser eine erstklassige Qualität bescheinigt. Und er ist ein Verfechter der Wassernutzung zur Energiegewinnung. "Wir haben in Tirol genug Wasser und auch Berge, die eine vernünftige Fallhöhe zulassen. Daher ist die Nutzung effizient und auch ökologisch sinnoll", sagt er zum Ausbau der Wasserkraft in Tirol.
Federspiel ist seit 2006 im Landesdienst und seit 2011 Abteilungsleiter im Sachgebiet Schutzwasserwirtschaft und Gewässerökologie. Er lebt in Völs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.