27.01.2018, 13:05 Uhr

Die ÖVP Tirol setzt alles auf Günther Platter – mit Video!

Günther Platter kam am Schluss der Parade der KandidatInnen der ÖVP für die Landtagswahl am 25. Februar.

Über 2.000 Besucher beim Landesparteitag und Wahlkampfauftakt der Tiroler ÖVP in Innsbruck. Platter mit 99,2 Prozent als Parteichef bestätigt.

TIROL. Der 23. Landesparteitag der VP Tirol war gleichzeitig auch der Auftakt zum Intensivwahlkampf für die Landtagswahl am 25. Februar und die Tiroler Schwarzen setzen alles auf die Trumpfkarte Platter. Unter heftigem Applaus begann Platter seine Rede, die unter dem Motto „Vorsprung Tirol“ stand.
„Wir treffen uns, um Einigkeit zu zeigen und klar zu machen, dass wir weiterhin mit ganzer Kraft für unser Land arbeiten wollen“, eröffnete er. Das wird aber kein Kinderspiel, das wird ein hartes Stück Arbeit. Aber wenn es einfach wäre, dann würde es auch keinen Spaß machen, so Platter. Platter versprach, den eigenständigen erfolgreichen Weg fortzusetzen. Platter verwies auf die Top-Wirtschaftszahlen, die niedrige Arbeitslosigkeit und die herausragende Finanzlage Tirols. „Auf den Punkt gebracht, heißt es: Tirol hat einen Vorsprung, Tirol ist an der Spitze. Und dass das so bleibt, dafür werden wir sorgen.“
In 30 Kapiteln von Arbeit und Beschäftigung über Ehrenamt, Landwirtschaft, Mobilität und Transit bis hin zu den Themen Wirtschaft, Wissenschaft und Wohnen werden darin konkrete Maßnahmen genannt, um den Vorsprung, den sich Tirol in den letzten Jahren in zahlreichen Bereichen erarbeitet hat, weiter auszubauen. Und gerade beim Thema Verkehr wurde Platter emotional. An die Adresse der Bayern sagte Platter: „Es wird 20 bis 30 Blockabfertigungen geben. Spielt’s euch nit mit uns.“
Aus Südtirol kam Arno Kompatscher nach Innsbruck. „Es ist es wichtig, bei solchen Ereignissen gemeinsam aufzutreten, denn Tirol ist ein starkes Land, Tirol hat es geschafft, Tradition mit Innovation zu verbinden. Es ist ein gesunder Wettbewerb zwischen Nord- und Südtirol, aber ihr bringt uns immer wieder ins Schwitzen“, führte Kompatscher aus.

Bundeskanzler zu Gast

Als Gastredner trat auch Bundeskanzler Sebastian Kurz auf, der sich für den landesüblichen Empfang bei Günther Platter bedankte. „Lieber Günther, du warst einer der ersten, der mich bestärkt hat, die ÖVP zu übernehmen und neue Wege zu gehen. Wir wissen, dass uns die Menschen nicht nur wegen dem Programm oder wegen der guten Kandidaten gewählt haben, sondern wegen dem Vertrauen, das umzusetzen, was versprochen wurde“, sagte Kurz unter Beifall. Und: „Es ist schon einzigartig, dass sich alle Oppositionsparteien in Tirol einig sind, dass Günther Platter Landeshauptmann werden muss.“ Kurz versprach Platter, ihn in den kommenden fünf Jahren intensiv zu unterstützen.
„Als Landesparteiobmann und Landeshauptmann gemeinsam mit euch für unsere Heimat arbeiten zu dürfen, ist eine Ehre, die man kaum in Worte fassen kann“, sagt Platter abschließend und unter Standing Ovations.

Bei den Neuwahlen wurden  373 gültige Stimmen abgegeben und Günther Platter mit 99,2 Prozent zum Parteichef wiedergewählt, als seine Stellvertreter wurden Kathrin Kaltenhauser (91,7%), Barbara Thaler (90,1%) und Jakob Wolf mit 91,2 Prozent gewählt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.