19.09.2014, 16:15 Uhr

Tiroler Finanzen als Vorbild für Österreich

LH Günther Platter und Finanzminister Hans Jörg Schelling nach dem Arbeitsgespräch in Wien. (Foto: Glaser)

LH Platter traf Finanzminister Schelling zu Arbeitsgespräch.

Das Bundesland Tirol zählt nicht nur im Bundesländervergleich, sondern auch europaweit zu den Vorzeigeregionen, was den Finanzhaushalt betrifft. Das haben erst kürzlich wieder die Finanzexperten-Experten von Standard & Poor’s (S&P) in ihrem aktuellen Rating bestätigt: Tirol ist und bleibt Musterschüler.

Die Ratingagentur verwies u.a. auf die hervorragende Liquidität, den geringen Verschuldungsgrad und die starke Wirtschaftsleistung. „Ein gesunder Finanzhaushalt ist die Basis für eine kraftvolle Politik mit Zukunft“, unterstrich LH und Finanzreferent Günther Platter beim Arbeitsgespräch mit dem neuen Finanzminister Hans Jörg Schelling heute Mittag in Wien.

LH Platter warnte in diesem Zusammenhang vor neuen Schulden. "Am Stabilitätspakt als österreichweite Schuldenbremse bis 2016 darf nicht gerüttelt werden. Tirol hat mit einem Budgetpfad die Weichen gestellt."

Weitere Themen des einstündigen Gesprächs waren neben der Steuerreform sowie der allgemeinen konjunkturellen Entwicklung insbesondere für Tirol zentrale Themen, wie Klinischer Mehraufwand und geplante Investitionen im Bereich Forschung und Wissenschaft am Standort Tirol.

"Es war ein guter und konstruktiver Austausch. Der Finanzminister hat sich sehr aufgeschlossen für unsere Zukunftsinitiativen in Tirol gezeigt. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit", zieht LH Platter eine zufriedene Bilanz des ersten Treffens.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.