19.09.2014, 09:25 Uhr

Trotz Kaiserwetter konstant hohe Besucherzahl

(Foto: Congress und Messe Innsbruck)

Rund 80 Prozent der Besucher bewerten die FAFGA’14 alpine superior mit Bestnoten

Nach vier erfolgreichen Messetagen die FAFGA alpine superior – Fachmesse für Gastronomie, Hotel und Design zu Ende gegangen. Über 300 Aussteller zeigten sich rundum zufrieden und lobten vor allem die insgesamt hervorragende Qualität der Fachmesse. Rund 80 Prozent der, trotz bestem Wetter, über 14.000 Besucher bewerteten die FAFGA 2014 mit sehr gut und gut.
Eine von Wissler & Partner durchgeführte repräsentative Befragung im Rahmen der heurigen FAFGA liefert zudem folgende Ergebnisse:

Hohe Qualität der Fachbesucher

Zum Verlauf der FAFGA ziehen die Touristiker ein äußerst positives Resümee. Nach zuletzt durchwachsenen Saisonen zeichnet sich für die Zukunft eine Besserung ab. Dementsprechend gut kamen die innovativen Angebote der Aussteller beim hochkarätigen Fachpublikum an: 70 Prozent der Befragten geben an, aufgrund des Besuchs bei der FAFGA Aufträge vergeben zu wollen. Ebenfalls erfreulich ist die Entwicklung der Internationalität: 17 Prozent der Fachbesucher kommen aus dem Ausland, insbesondere aus Deutschland und Italien.
Gut 60 Prozent der Besucher gehören dabei zu den Stammgästen. Je ein Drittel kommt aus der Hotellerie und der Gastronomie, der Rest setzt sich aus Vertretern von Großhandel, Dienstleistungen etc. zusammen.

Umfangreiches Rahmenprogramm

Das umfangreiche Rahmenprogramm konnte die hohen Erwartungen sogar noch übertreffen. Vor allem die neuen Highlights wie das „Internationale Duell der Jungköche“, die Zuckertrophy und die „Tischkultur vom Feinsten“ verzeichneten einen sehr regen Zustrom. Bestnoten gab es darüber hinaus wieder für Bewährtes wie zum Beispiel die internationalen Barista-Meisterschaften und die Carving-Trophy.

Bestätigung und Auftrag zugleich

Dass es gelungen ist, die FAFGA in den vergangenen Jahren nachhaltig zu stärken, sieht Projektleiter Stefan Kleinlercher als Bestätigung und Auftrag für die nächsten Jahre. Direktor Christian Mayerhofer bedankt sich bei allen Ausstellern für das Vertrauen und die sehr gute Zusammenarbeit sowie bei den Entscheidungsträgern der Politik, der Wirtschaftskammer Tirol und den weiteren Partnern für die hervorragende Unterstützung: „Sie machen die FAFGA zu dem, was sie ist: Ein wichtiger jährlicher Fixpunkt im Terminkalender der Tiroler Touristikerinnen und Touristiker.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.