17.07.2017, 08:38 Uhr

Trauer unter Musikfans: Austropop-Sänger Wilfried ist tot

1
Sänger Wilfried starb im Alter von 67 Jahren an einem Gehirntumor. (Foto: musicaustria/Astrid Knie)

Der Künstler erlag im Alter von 67 Jahren an einem Krebsleiden. In den 1970er Jahren wurde er als die "rockende Rampensau" bekannt.

WIEN. Sänger Wilfried war als impulsiver Mundartkünstler in die heimische Geschichte eingegangen. Bereits 1973 schaffte der Sänger aus Bad Goisern mit "Ziwui, Zuwui" seinen ersten großen Hit. Mit eigenwilligen Popsongs wie "Highdelbeeren" oder "Lauf Hase, lauf" wurde er einer der bekanntesten Vertreter des Austropops. Nebenbei war Wilfried auch noch als Schauspieler tätig.

Von 1978 bis 1979 war Wilfried auch Sänger der Ersten Allgemeinen Verunsicherung (kurz EAV). Sein Sohn Johann Hanibal ist ebenfalls Musiker und spielt Kontrabass bei "5/8 in Ehr´n".

Die Austropop-Legende verstarb am 16. Juli im Kreise seiner Familie im Krankenhaus Lilienfeld. Bis zuletzt stand der 67-Jährige trotz seiner schweren Krebserkrankung noch auf der Bühne.

0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentareausblenden
4.980
Sabine Miesgang aus Land Österreich | 17.07.2017 | 08:59   Melden
6.316
Ilse Hanold aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 17.07.2017 | 12:47   Melden
24.830
Gerhard Singer aus Ottakring | 18.07.2017 | 09:10   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.