10.04.2018, 10:09 Uhr

30 Festnahmen und eine Lebensrettung: Schwerpunktaktion der Polizei

(Foto: Spitzauer)

Die Bereitschaftseinheit der Wiener Landespolizei war 48 Stunden lang im Stadtgebiet unterwegs.

WIEN. Die Bereitschaftseinheit der Polizei besteht aus jungen Polizistinnen und Polizisten, die für ein halbes Jahr Dienst in dieser speziellen Einheit versehen und an öffentlichen Orten wie Bahnhöfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln für Sicherheit sorgen sollen.

Diese Einheit hat nun in einer 48 Stunden dauernden, koordinierten Schwerpunktaktion im gesamten Stadtgebiet erhöhte Präsenz gezeigt. Alle 180 Mitglieder der Einheit waren daran beteiligt. Die Bilanz dieses Einsatzes präsentiert sich folgendermaßen: insgesamt wurden 30 Festnahmen durchgeführt.

Der Schwerpunkt der Verstöße gegen das Strafrecht ist dabei eindeutig in der Innenstadt gelegen: Zwei Personen wurden wegen schwerer Körperverletzung am Rabensteig festgenommen, zwei weitere wegen Raub bei der Augartenbrücke. Die weiteren:
• drei Festnahmen wegen anderer Strafrechtsdelikte
• eine Festnahme eines nicht zurückgekehrten Strafhäftlings nach Freigang
• eine Festnahme aufgrund Festnahmeanordnung wegen gewerbsmäßigen Diebstahls
• zehn Festnahmen wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz
• acht Fremdenfestnahmen
• zwei Festnahmen von  Abgängige
• eine Verwaltungsfestnahme

Außerdem konnten die Polizisten ein Leben retten: Sie verhinderten einen Sprung von der Marienbrücke in den Donaukanal. Bei einem 14-jährigen im Stadtpark konnten die Beamten eine Softgun sicherstellen.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
44.087
Karl B. aus Liesing | 10.04.2018 | 14:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.