06.07.2017, 07:51 Uhr

Kommentar: Einen Sommer wie damals!

(Foto: Gillmann)
Sommerferien sind nicht gleich Sommerferien. Das Kleinkind denkt sich „Mir egal“, da der Tag-Nacht-Zyklus von der Routine Schlafen, Essen und Spielen bestimmt ist. Das Schulkind schreit himmelhoch jauchzend „Hurra“, denn die beste Zeit des Lebens beginnt jetzt und scheint niemals wieder zu enden. So fern liegt der Herbst. Eis und Pommes im Freibad, mehr braucht es nicht, um unbeschwert und glücklich zu sein. Blaue Lippen können echte Wasserratten vom Planschen nicht abhalten. Die Tage sind lang und die Nächte heiß und kurz.

Vor allem für Teenager, deren Ferien möglicherweise durch den ersten Ferialjob halbiert werden. Egal! Denn danach ist man reich wie Krösus. „Was kostet die Welt?“, fragen sie die erste große Liebe und schmeißen eine Runde Alkopops. Ist die Ausbildung absolviert, kommt man dann endlich in das Alter, in dem man die Urlaubszeit selbst bestimmen kann. Am besten außerhalb der Saison und ganz weit weg, damit man dem Schlag Mensch aus dem Weg geht, der man selbst bald sein wird: Eltern mit Kind.

Sie urlauben dann wieder in der Hauptsaison und fragen sich, wie sie die Kinderbetreuung die restliche Zeit überbrücken. Den Kindern ist das egal. Hauptsache, es gibt Eis und Pommes. Was auch immer Sie tun, wohin auch immer es Sie und Ihre Familie verschlägt: Ich wünsche Ihnen allen einen unvergesslich schönen Sommer! Einen Sommer wie damals und wie er in Zukunft auch sein soll!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.