14.06.2017, 16:41 Uhr

Pride Village am Rathausplatz: Programm bis zur Regenbogenparade • Der Ring wird gesperrt

Zwei Sonderzüge der Wiener Linien führen jedes Jahr - so auch 2014 - die Regenbogenparade über die Wiener Ringstraße an. (Foto: Johannes Zinner)

Am Samstag, den 17. Juni, werden 100.000 Menschen für Toleranz und Gleichstellung um den Ring ziehen. Das Hauptquartier Pride Village eröffnet schon am Mittwochabend.

WIEN. Im Pride Village präsentieren sich Organisationen, Vereine und Lokale aus der LGBT-Community. Offiziell eröffnet wird es am MIttwoch, 14. Juni um 19 Uhr mit dem Hissen der Regenbogenfahne am Rathaus, Ansprachen und einem Auftritt des Wiener Staatsballets. Weiter geht es dann mit einem Kabarettprogramm von "Vienna’s first and only Queer Comedy Club" und einer Lesung von Tina-Maria Urban, die Kurzgeschichten aus dem lesbischen Alltag verfasst.

Den Donnerstag hat Almdudler zum Trachtentag erklärt - "Dirndl und Lederhose sind beim Besuch des Pride Village Pflicht", heißt es. Ganz so streng wird es wohl nicht sein, und Events wie dem Sektfrühstück ab 11 Uhr und dem Frauenfußballmatch ab 13 Uhr darf man wohl auch in urbaner Kleidung beiwohnen. Am Freitag, den 16. Juni gibt es ab 11 Uhr Unterhaltung auf der Hauptbühne, mit der Wahl zu Austria's Next Top Drag ab 18 Uhr - der Bewerb ist für alle offen.

Am Samstag konzentriert sich alles auf die Regenbogenparade. Los geht's um 14 Uhr vom Rathausplatz, von dort gegen die Fahrtrichtung einmal um den Ring, bis man wieder am Ausgangspunkt angekommen ist. Um 19 Uhr ist die Abschlusskundgebung am Rathausplatz angesetzt.

Verkehrsbehinderungen einplanen

Da Ring und Kai während dieser Zeit gesperrt sind, ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die erste Ringsperre wird gegen 11.30 Uhr beginnen. Der Autoclub ÖAMTC rät, mit Verzögerungen auf den Umleitungsstrecken - also insbesondere auf der Zweierlinie - zu rechnen und diese einzuplanen - oder noch besser die Öffis zu benutzen. Behinderungen wird es zeitweise auch auf Roßauer Lände, Praterstraße, Untere und Obere Donaustraße, Rennweg, Prinz-Eugen-Straße, Rechte Wienzeile und Burggasse geben.

Auch wenn man mit dem Auto großräumig über den inneren Gürtel ausweicht, ist man vor Behinderungen nicht gefeit: Dort gibt es zwischen Mariahilfer Straße und Burggasse Bauarbeiten. Urlaubern am Weg zum Flughafen empfiehlt der ÖAMTC, großräumig über Handelskai beziehungsweise den äußeren Gürtel und die Tangente auszuweichen.

Besser ist man sicher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, wobei es auch da am Ring zu Ausfällen kommt: Ab voraussichtlich 13 Uhr werden die Straßenbahnlinien 1, 2, 31, 71, D und die Buslinie 74A umgeleitet oder kurzgeführt.

Hintergrund:

Bericht: Wien steht unter dem Regenbogen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.