14.07.2017, 13:25 Uhr

Urlaub daheim: Seegrotte Hinterbrühl – Einmal abtauchen, ohne nass zu werden

Die Seegrotte Hinterbrühl bietet mehr als „nur“ eine Bootsfahrt auf dem größten unterirdischen See Europas. Stollen, ein Verlies und eine Kapelle warten darauf, entdeckt zu werden. (Foto: Seegrotte Hinterbrühl)

Warum in die Ferne schweifen, wenn man Hollywood auch daheim erleben kann? Abkühlung inklusive.

WIEN/HINTERBRÜHL. Nur 15 Kilometer südlich von Wien liegt in einer Tiefe von rund 60 Metern der größte unterirdische See Europas. Er befindet sich in einem stillgelegten Gipsbergwerk und entstand durch einen Unfall. 1912 wurde eine Sprengung durchgeführt, durch die ein sogenannter Wassersack 20 Millionen Liter Wasser freigab und die Stollen und Gänge überflutete.

Erst in den 1930er-Jahren wurde das seitdem stillgelegte Bergwerk von einem Team aus internationalen Höhlenforschern aus dem Dornröschenschlaf geweckt und in ein Schaubergwerk verwandelt – die Seegrotte Hinterbrühl.

Ausflug mit Abkühlung

Hier herrscht das ganze Jahr über eine ziemlich gleichbleibende Temperatur von rund 10 Grad. Ziemlich verlockend bei den derzeitigen Außentemperaturen. Zwar sind die meisten Besucher hauptsächlich an der Besichtigung des Sees interessiert, doch auch der Weg dorthin hat einiges zu bieten. So kann man Stollen, Kammern und eine Kapelle besichtigen. Anhand von Ausstellungsstücken erfährt man erstaunliche Details über die schweren Arbeitsbedingungen der Bergmänner und deren Arbeitspferde.

Flugzeugbau und Hollywood

Während des Zweiten Weltkrieges wurde in der Seegrotte von der deutschen Wehrmacht eine Flugzeugfabrik errichtet. In dieser Zeit entstand dort der erste Düsenjäger der Welt.

Im Zuge der Führung kommt man auch an einem Verlies vorbei. Dieses sieht zwar ebenfalls alt aus, wurde allerdings erst Anfang der 1990er-Jahre errichtet und diente als Kulisse für einige Filmszenen aus „Die drei Musketiere“ mit Charlie Sheen, Kiefer Sutherland und Chris O’Donnell. Der krönende Abschluss jeder Führung ist die Bootsfahrt über den See.

Die Seegrotte Hinterbrühl ist ein Allwetter-Ausflugsziel für die ganze Familie. Die obere Etage – in der sich die Stollen, Kammern und der etwas kleinere See befinden – ist einfach zu begehen und sehr flach. Zur unteren Etage mit dem großen See gelangt man über 85 flache, aber breite Stufen, die mit einem Handlauf ausgestattet sind.

Zur Sache:

Seegrotte Hinterbrühl
2371 Hinterbrühl, Grutschg. 2a
Von April bis Oktober täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.
Kosten: Erwachsene 11 Euro, Kinder (4–14 Jahre) 8 Euro.
Die Führung mit Bootsfahrt dauert 45 Minuten.
Auch ohne Auto gut erreichbar: Ab dem Bahnhof Mödling mit dem Bus 262 bis zur Station „Hinterbrühl-Forstweg“, von dort führt ein 550 Meter langer Fußmarsch bis zum Eingang.
Alle informationen unter www.seegrotte.at
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.