09.02.2018, 17:14 Uhr

Wiener Linien: Neuer Ticketautomat ermöglicht bargeldloses Bezahlen

Wiener Linien-Chef Günther Steinbauer und Stadträtin Ulli Sima präsentieren den neuen Ticketautomaten. (Foto: Wiener Linien)

Die Testphase läuft bereits: Bis zum Jahresende werden 70 weitere Automaten eingebaut und die bisherigen Niederflurstraßenbahnen (ULF) nachgerüstet. Mehrsprachige Bedienung und ein großer Display mit Touchscreen erleichtern den Ticketkauf.

WIEN. "Fahrscheinkontrolle, bitte ihre Fahrausweise vorweisen!" – Allein bei dieser Aufforderung zuckt man schon zusammen, mehr noch wenn man plötzlich daran denkt das das Studententicket oder die Monatskarte zu Hause vergessen wurde und man nicht genug Bargeld eingesteckt hat.

Wie gut das demnächst in den neuen Flexity Bim Garnituren, aber  auch in den Niederflurstraßenbahnen, Abhilfe geschaffen werden soll: Geplant ist der Einbau neuer Automaten sowohl in den "Flexity" Straßenbahnen, aber auch in jenen, die bereits in Wien unterwegs sind.  "Wir bauen das Service für die Fahrgäste ständig aus, die Möglichkeit, künftig zusätzlich ohne Münzen und stattdessen mit der Bankomatkarte das Ticket in der Bim zu kaufen, ist eine weitere Erleichterung“, so Stadträtin Ulli Sima. Bis zum Jahresende wird auch in den ULFs nachgerüstet und bis zu 70 neue Automaten zum bargeldlosen Bezahlen kommen zum Einsatz.

Testphase mit Einzelfahrscheinen

Bei den neuen  Automaten mit 15-Zoll großem Display und Touch-Screen  kann man neben dem klassischen Münzeinwurf auch bargeldlos mittels RFID-Leser oder auch mit Bankomat - und Kreditkarte samt Pin Eingabe bezahlen. Ebenfalls wird in Sachen Mehrsprachigkeit nachgebessert:  neben Deutsch versteht der Automat auch weitere Sprachen wie Italienisch, Spanisch, Ungarisch, Russisch, Tschechisch, Slowakisch, Kroatisch und Slowenisch.  Ausprobieren kann man den Automaten bereits im ULF mit der Wagennummer 750, der als Linie 6 oder 71 unterwegs ist. Vorerst ist aber nur der Kauf von Vollpreis und Halbpreis Tickets möglich,  nach einer Testphase seien aber auch andere Fahrscheinarten und eine größere Auswahl vorstellbar, so Daniel Amann, Pressesprecher der Wiener Linien. 


"Flexity Bim" ist demnächst  unterwegs

Ab Mitte Februar sind die neuen Garnituren von Bombardier auf den Straßen probeweise unterwegs, im regulären Öffi-Verkehr kann man aber erst Ende 2018 als Fahrgast zusteigen. Die bisherigen Ticketautomaten werden gemeinsam mit den alten Straßenbahngarnituren vom Typ E2 schrittweise in Pension geschickt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
4.162
Helmut A. Kurz aus Hernals | 09.02.2018 | 18:11   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.