27.01.2018, 15:32 Uhr

Michael Ludwig ist neuer Vorsitzender der SPÖ-Wien

Michael Ludwig: Neuer SPÖ-Wien-Vorsitzender und bald neuer Wiener Bürgermeister

Das Duell ist beendet: Wohnbaustadtrat Michael Ludwig hat die Wahl am außerordentlichen Wiener SPÖ-Parteitag gewonnen und tritt damit die Nachfolge von Michael Häupl als Wiener SP-Landeschef an. Das Bürgermeisteramt wird folgen.

WIEN. Bis zum Schluss war der Ausgang ungewiss: Wen auch immer man in der weitläufigen Halle der Messe Wien gefragt hat - niemand traute sich eine sichere Prognose abzugeben, wer neuer Wiener Bürgermeister wird. Nach Schließen der Wahlkabinen dauerte es noch eine gefühlte Ewigkeit, bis die Auszählung der 967 Delegiertenstimmen beendet war.

Doch dann trat Renate Brauner aufs Podium und gratulierte dem Gewinner Michael Ludwig. Mit 57 zu 43 Prozent setzt sich der Wiener Wohnbaustadtrat gegen Andreas Schieder durch. Der 56-jährige Wiener hat sich mit einer Übermacht an Unterstützern - hauptsächlich aus den Wiener "Flächenbezirken", also vor allem den Bezirken jenseits der Donau, Floridsdorf und Donaustadt - gegen SPÖ-Rathausklub-Obmann Andreas Schieder durchgesetzt.

Gegen Privatisierung

Der Floridsdorfer Michael Ludwig ist studierter Historiker. Seit seiner Angelobung als Wiener Wohnbaustadtrat hat er sich vor allem gegen die Privatisierung der Wiener Gemeindebauten eingesetzt. Vor der Nationalratswahl 2017 sprach er sich gegen die Möglichkeit einer rot-blauen Koalition aus, weil "die Schnittmengen zu gering" seien.

In seiner Ansprache vor den Delegierten sprach Ludwig von "Herausforderungen für Wien", von denen er drei aufzählte: „Das Wachstum der Stadt, die Digitalisierung und die Rechtspopulisten und Neoliberalen, die das Miteinander in unserer Stadt zerstören wollen".

Vorbild Bruno Kreisky

Im bz-Interview - die Frage war, ob er die Bedeutung der "drei Pfeile", Symbol der Arbeiterbewegung, erklären könne - brillierte er und gab nicht nur die richtige Antwort ("gegen Faschismus, Kapitalismus und Reaktion"), sondern konnte auch noch die historischen Hintergründe detailliert erörtern. Michael Ludwigs politisches Vorbild ist übrigens Bruno Kreisky.

Lesen Sie auch:

*SPÖ-Parteitag in der Messe Wien
*Ludwig und Schieder: Wie die Kandidaten ticken
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.