Fastensuppe für den guten Zweck

Die HelferInnen rund um Brigitte Lechthaler (3.v.l.) bei der Ausgabe der Fastensuppe in Zams.
2Bilder
  • Die HelferInnen rund um Brigitte Lechthaler (3.v.l.) bei der Ausgabe der Fastensuppe in Zams.
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ZAMS/LANDECK/GRINS (otko). Am Aschermittwoch lud die Katholische Frauenbewegung Zams unter der Leitung von Brigitte Lechthaler zum traditionellen Fastensuppentag in den Widumkeller. Die „Aktion Familienfasttag“ feiert 2018 ihr 60-jähriges Bestehen und steht heuer unter dem Motto „Gemeinsam für eine Zukunft ohne Gewalt. Gegen eine freiwillige Spende konnte man aus einer großen Palette von verschiedenen fleischlosen Suppen auswählen, die von den Helferinnen ausgegeben wurden. "Mit den Spenden wird die Partnerorganisation 'Vamos Mujer' in Kolumbien unterstützt. In dem ehemaligen Bürgerkriegsland wird damit Frauen geholfen, die unter dem Krieg und Gewalt gelitten haben", erklärte Lechtaler. Unter anderem ließen sich Pfarrer Herbert Traxl und Alt-Bgm. Helmut Gstir die Suppe schmecken. Die zehn Kilogramm Brot stammten von der Bäckerei Wachter und die Suppen von den Betrieben Haueis, Jägerhof, Thurner, Der Grissemann, Seniorenzentrum Zams-Schönwies und vom Krankenhaus Zams.
Die Franziskaner Schwestern ebenfalls zum Suppentag in das Altersheim Landeck, ins Kloster Perjen und ins Pflegeheim St. Josef in Grins. Auch hier wurden freiwillige Spenden gesammelt – der Reinerlös des Suppentages wird gespendet.

Die HelferInnen rund um Brigitte Lechthaler (3.v.l.) bei der Ausgabe der Fastensuppe in Zams.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen