BJM Hermann Siess weitere sechs Jahre im Amt

LO Anton Larcher, Reinhard Draxl, Herbert Kleinheinz, BJM Hermann Siess, Stefan Lutz, BJM-Stv. Rudl Kathrein, LO-Stv. Artur Birlmair.
24Bilder
  • LO Anton Larcher, Reinhard Draxl, Herbert Kleinheinz, BJM Hermann Siess, Stefan Lutz, BJM-Stv. Rudl Kathrein, LO-Stv. Artur Birlmair.
  • hochgeladen von Dr. Johanna Tamerl

LANDECK (jota). Bei der Bezirksjägerversammlung wurden BJM Hermann Siess und BJM-Stv. Rudl Kathrein in ihren Funktionen für weitere sechs Jahre bestätigt. Siess ist seit zwei Perioden im Amt.
BJM Hermann Siess freute sich bei der Jahreshauptversammlung eine positive Abschussbilanz vorlegen zu können. "Die Abschusserfüllung speziell beim Rotwild beträgt 92,1%", so Siess.  "4 TBC-Fälle wurden im hinteren Stanzertal nachgewiesen", erklärte der Bezirksjägermeister. Erfreulich sei aber die Tatsache, dass kein einziges Rind wegen TBC geschlachtet werden musste. Das gesamte erlegte Rotwild bis Schnann wurde dem Amtstierarzt vorgelegt.
Eine einvernehmliche Vorgangsweise mit der Jagdbehörde ist Siess ein Anliegen. Die Nachbesetzung des Landesobmann-Stellvertreters mit Artur Birlmair stärke das Oberland. "Die Gründung einer Steinwild-Hegegemeinschaft im Stanzertal und Paznaun rückt eine gemeinsame Bewirtschaftung in den Vordergrund", so Siess. "Sollte wieder eine Jagdgesetznovelle kommen, müssen wir beispielsweise darauf achten, dass in allen Jagden, die in Teilgebieten verpachtet wurden, so wie bisher überall je ein Jagdleiter ist", forderte Siess.
LO Anton Larcher dankte Siess sowie dessen engsten Mitarbeitern für ihren Einsatz. "Es ist mir auch ein Anliegen, dass jeder beim Wildbret sorgfältig auf die Hygiene achtet, damit qualitativ hochwertiges Fleisch in den Handel kommt", betonte Larcher. Die Rückkehr des Wolfes sehe er skeptisch.
Franz Auer wurde für 50-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Kassier gedankt. "Du hast hervorragende und unbezahlbare Arbeit geleistet", sprach Siess seine Anerkennung dem Bezirkskassier gegenüber aus.
Bei den Neuwahlen wurde der Wahlvorschlag mit Hermann Siess als Bezirksjägermeister, Rudl Kathrein als Stellvertreter, Stefan Lutz als Bezirkskassier und Schriftführer sowie die Rechnungsprüfer Reinhard Draxl und Herbert Kleinheinz mit überwältigender Mehrheit angenommen und wiedergewählt.
Umrahmt wurde die Versammlung von den Jagdhornbläsern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen