„Den Exekutivberuf habe ich noch keinen Tag bereut“

Polizei 1-1_b

Für die Pfundserin Bianka Waldegger war Polizistin immer der Traumberuf.

BEZIRK LANDECK (tani). Andere Mädchen träumten in der Volksschule davon einmal Ballerina, Prinzessin, Fotomodel oder Pop-Star zu sein. Waldegger hatte einen anderen Traumberuf: Sie wollte Polizistin werden, genau so wie ihr Vater.

Dennoch entschied sich Waldegger nach der Pflichtschule für das Übliche. Sie absolvierte die Handelsschule und machte anschließend quasi als Fleißaufgabe bei der Tyrolia in Landeck die Ausbildung zur Einzelkauffrau. Dann gab Bianka Waldegger ihrer Berufskarriere allerdings eine neue Weichenstellung indem sie in den Polizeidienst einstieg. Die hübsche Pfundserin begann mit der zweijährigen Ausbildung auf der Tiroler Polizeischule. Danach (1. September 2009) wurde sie der Polizeiinspektion Ischgl zugeteilt.

Nötiges Handwerkzeug erlernt
Der Polizeidienst im Party-Mekka Ischgl gilt als besonders hart, vielfältig und anstrengend. Hier gibt es gerade in der Wintersaison immer viel zu tun für die Polizei. Die Palette reicht vom Skidiebstahl, organisierte Kriminalität, Verkehrsdelikten über Vandalismus und nächtliches Rowdytum bis hin zu Suchtmittelmissbrauch und Jugendschutz. Hat die Realität die Fantasien mittlerweile nicht zurechtgestutzt? „Nein. Den Exekutivberuf habe ich noch keinen Tag bereut. Es ist so, wie ich es mir vorgestellt habe“, erklärte Waldegger. Ihre Ausbildung habe ihr Selbstvertrauen gegeben. „Wir wurden ja zwei Jahre ausgebildet - nicht nur theoretisch. Wir haben auch das nötige Handwerkzeug erlernt, um im Einsatz mit kritischen Situationen umgehen zu können“.

An dieser Stelle will sie besonders erwähnt haben, dass sie von ihren männlichen Kollegen gut aufgenommen wurde und unterstützt werde. Derzeit sind im Bezirk Landeck in den Reihen der Polizei acht weibliche Beamte.

Zur Sache
Polizei sucht Nachwuchs

Die Tiroler Polizei will in diesem Jahr noch weibliche und männliche Vertragsbedienstete mit Sondervertrag aufnehmen. Die Ausschreibungsfrist läuft noch bis 30. April 2010. Zuständig für die Bewerbung ist die wohnortsansäßige Polizeidienststelle. Sind die Bewerbungshürden geschafft erfolgt die Einberufung in den 24 Monate dauernden Grundausbildungslehrgang an der Polizeischule in Absam/Wiesenhof. Genaue Informationen gibt es unter www.polizei.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen