Ein Dorf lebt für Volksmusik

Der Unterlandler Dreigesang war aus Kufstein und Umgebung nach St. Anton gekommen.
43Bilder
  • Der Unterlandler Dreigesang war aus Kufstein und Umgebung nach St. Anton gekommen.
  • Foto: Tamerl
  • hochgeladen von Dr. Johanna Tamerl

ST. ANTON (jota). Bereits zum 10. mal fand der traditionelle Arlberger Tag der Volksmusik in St. Anton statt. 20 Musikgruppen aus fünf Bundesländern, der Schweiz und Süddeutschland spielten und musizierten im Dorf.
Organisiert und initiert von den Huangartlern Nikolaus Köll, Maik Baumgartner und Martin Raggl sowie dem TVB fand das Volksmusikwochenende großen Anklang bei der heimischen Bevölkerung und den Gästen. Nach der Eröffnung durch Nikolaus Köll und Martin Ebster vom TVB traten die einzelnen Gruppen in ganz St. Anton auf. Die Feldmesse, zelebriert von Priester Carol, umrahmten die Musikanten und Sänger, ehe der Tag im Hotel Tyrol, Sporthotel und Hotel Alte Post gemütlich ausklang. "Wir freuen uns auch, dass die Zusammenarbeit mit den Wirtsleuten so gut funktioniert", so die Verantwortlichen.
Am Sonntag gab´s am Galzig einen Frühschoppen mit Peter Kostner. Die Veranstaltungen waren mehr als gut besucht.
"Nächstes Jahr planen wir zusätzlich Workshops zu Volkstanz, Singen und Begleiten mit Musikinstrumenten", so Maik Baumgartner. Gleichzeitig sollen bei einem Bauernmarkt heimische Produkte angeboten und altes Handwerk wie Seilherstellung oder Korbflechten gezeigt werden. Die Auftaktveranstaltung zu den Sommeraktivitäten wird bereits Ende Juni stattfinden, zu der bereits jetzt herzlich eingeladen wird.

Lesen Sie dazu auch:
http://regionaut.meinbezirk.at/landeck/kultur/kein-kitsch-und-ohne-verstaerker-d239081.html

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen