Musica et Artificium am Arlberg

Günther Wallner mit seiner Frau, die gedrechselte Schüsseln im Mondholz anbieten.
103Bilder
  • Günther Wallner mit seiner Frau, die gedrechselte Schüsseln im Mondholz anbieten.
  • hochgeladen von Dr. Johanna Tamerl

ST. ANTON (jota). St. Anton stand am Wochenende ganz im Zeichen von Musik und Kunst. Musica et Artificium hat schon Tradition und so treffen Handwerkskunst und Volksmusik am Arlberg aufeinander.
32 Aussteller aus Tirol, Vorarlberg oder Deutschland zeigten altes Handwerk und Brauchtum. Die Musikgruppen Brandenberger Saitensprung, Jonas Huber, Kärntner Hoagaschtmusi, Familienmusik Paulsteiner, Nauderer Schupfamusi und der Paznauer Klang sorgten für traditionelle Klänge. Vom Drechseln über Schnitzereien, Filzen oder Strickkunst bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten war für jeden etwas dabei.

NACHGESCHENKT
Handwerkskunst und Musik sind eine gute Verbindung, die ein besonderes Ambiente an den Arlberg bringen. Beeindruckend auch das Wissen, das viele Handwerker noch haben. So gibt es beispielsweise im richtigen Mond geschlägertes Holz, das anschließend zu schönen Schüsseln verarbeitet wird. Wissen, das auf keinen Fall verloren gehen sollte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen