Kulturherbst
"Romantische Liebesperlen" am Arlberg

Alexander Ringler, Markus Forster, Maria Erlacher, Gerhard Eichhorn und Peter Mall konnten sich über einen mehr als gelungenen Abend freuen.
20Bilder
  • Alexander Ringler, Markus Forster, Maria Erlacher, Gerhard Eichhorn und Peter Mall konnten sich über einen mehr als gelungenen Abend freuen.
  • hochgeladen von Dr. Johanna Tamerl

ST. ANTON (jota). Der St. Antoner Kulturherbst ist bunt gemischt. Von Kabarett über Schlager bis zu Theater wird vor allem für Einheimische viel geboten. Mit dem "ensemble amarena" gab es eine Neuheit am Arlberg: Alte Musik, verbunden mit romantischen Liebesbriefen aus dem 19. Jahrhundert, verzauberte die Besucher.
"Wir wollten diesmal etwas ganz Neues", so Gerhard Eichhorn, der für den Kulturherbst verantwortlich zeichnet. "2020 feiern wir das 10-jährige Jubiläum. Da wird es ein Best-of der letzten 10 Jahre geben!"
Die Sopranistin Maria Erlacher, die Zammer Wurzeln hat, und Altist Markus Forster verstanden es gemeinsam mit Alexander Ringler am Klavier die Besucher in die Welt der Romatik zu versetzen. 
Stücke von F.B. Mendelssohn, R. Schumann, E. Tschiderer, J. Brahms oder W.A. Mozart umrahmten die gefühlvolle Beziehung zwischen Lina und Johann, die tatsächlich in Innsbruck gelebt und sich in den Jahren von 1844 bis 1850 ausführliche Liebesbriefe geschrieben hatten. "Die Geschichte faszinierte uns", so eine begeisterte Maria Erlacher, die in langen Recherchen gemeinsam mit ihrem Vater die Liebesbriefe aus der Kurrentschrift übertrug und viel über die tatsächlichen Personen erfuhr. "Es sind Originale, 88 vollständig erhaltene Liebesbriefe, die in einem Innsbrucker Dachboden gefunden und dem Ferdinandeum zur Verfügung gestellt wurden", erklärt Erlacher. Gemeinsam mit ihrem Gesangspartner und Ehemann Markus Forster stellte sie einen Liederabend zusammen, der die Geschichte des Finanzbeamten Johann, der nach Feldkirch versetzt wird, und seiner Lina, die in Innsbruck auf die gemeinsame Hochzeit wartet, romantisch und gleichzeitig realistisch darstellt. "Man wird in eine andere Welt versetzt. Wenn es heißt, Briefe fliegen über den Arlberg, wird der Bezug zur Heimat noch deutlicher", schwärmten begeisterte Fans. 
Am 11. Dezember wird im Haus der Musik in Innsbruck um 20:00 Uhr die dazugehörige CD präsentiert. "Wir freuen uns, wenn viele dabei sind", lädt das ensemble amarena herzlich ein.

Autor:

Dr. Johanna Tamerl aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.