Traditionelles Bockalmfest bei traumhaftem Wetter

Johann Rudigier mit den Mayrhofnern.
63Bilder

KAPPL (jota). Bereits zur Tradition geworden ist das legendäre Bockalmfest von Johann Rudigier im Kappler Schigebiet auf Dias. DJ Funsi sorgte für Stimmung, "Die Mayrhofner" mit Erwin Aschenwald aus dem Zillertal präsentierten ihre Musik live und ohne Verstärker und zogen spielend von Tisch zu Tisch.
Wenn Johann Rudigier einlädt, dann kommen Gäste, Freunde, Einheimische, Musikliebhaber. Die Bockalm ist für Freundlichkeit und eine gute Küche, eine herrliche Aussicht und gemütliche Atmosphäre bekannt, und so fanden viele Besucher aus nah und fern den Weg ins Paznauner Schigebiet. Bei traumhaftem Wetter, idealen Schneebedingungen und ungetrübtem Sonnenschein konnten die Besucher den Tag genießen.
Hannes Parth und Andreas Steibl vom Tourismusverband waren genauso unter den Gästen wie Ischgls Bürgermeister Werner Kurz, Vbgm. Emil Zangerl, Veronika und Martin Sieberer, Niki Ganahl oder Bezirksbäuerin Gertrud Denoth. Der Imster Bezirkhauptmann Raimund Waldner oder Willi Leitner vom HW-Bau unterhielten sich gut.
"Ich kann mich auf mein Team verlassen", so Johann Rudigier, der ua von seinem Sohn Andreas tatkräftig unterstützt wird. "Wir werden nächstes Jahr wieder das Bockalmfest veranstalten und freuen uns über viele Leute", so Rudigier, der auch im Tal das Hotel Höllroah betreibt und um das Wohl seiner Gäste bemüht ist.

NACHGESCHENKT
Die Idee ohne Verstärker zu spielen, war von den Mayrhofnern sicher gut. Nur, wenn so viele Leute die Musik hören wollen, wird es schwierig allen gerecht zu werden. Zwischen extrem laut und sehr leise gibt es eben einen großen Spielraum. Das richtige Maß zu finden wäre ideal!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen