Jahreshauptversammlung
Arbeitsintensives Jahr für die Feuerwehr Grins

Ehrung: Kdt. Christoph Legenstein, BFK Hermann Wolf, BFK Stv. Hubert Senn, Bgm. Thomas Lutz, AFK Heinz Haim, Kdt. Stv. Markus Nöbl und Vizebgm. Reinhold Siess (v.l.).
20Bilder
  • Ehrung: Kdt. Christoph Legenstein, BFK Hermann Wolf, BFK Stv. Hubert Senn, Bgm. Thomas Lutz, AFK Heinz Haim, Kdt. Stv. Markus Nöbl und Vizebgm. Reinhold Siess (v.l.).
  • hochgeladen von Othmar Kolp

GRINS (otko). Die Freiwillige Feuerwehr Grins leistete 2018 bei 17 Einsätzen 396 Einsatzstunden.

Acht Neuzugänge

GRINS (otko). Die Freiwillige Feuerwehr Grins hielt vergangenen Freitag ihre Jahreshauptversammlung im Gemeindesaal ab. Als Ehrengäste konnten Kommandant Christoph Legenstein und sein Stellvertreter Markus Nöbl unter anderem Bgm. Thomas Lutz, Vizebgm. Reinhold Siess, BFK Hermann Wolf, BFK Stv. Hubert Senn, AFK Heinz Haim und Ehrenmitglied BFI a. D. Othmar Weiskopf begrüßen.
Mit 31. Dezember 2018 umfasst die FF Grins 110 Mitglieder (89 Aktive, 3 Jugend und 18 Reserve). "Im vergangenen Jahr hatten wir keinen Abgang. Da wir seit Jahren mit Platzproblemen kämpfen und wir 2018 wieder acht Mitglieder dazu bekommen haben, müssen wir uns langsam aber sicher Gedanken machen wie es weiter geht", so Legenstein in Richtung Gemeindeführung.

Eher ruhigeres Jahr

Die Wehr hatte 2018 insgesamt 17 Einsätze (2017: 21) zu verzeichnen. "Davon waren vier Brandeinsätze, elf technische Einsätze und sechs Alarme durch Brandmeldeanlagen. Im Gegensatz zu den Murenkatastrophen 2016 und 2017 war es aber ein eher ruhigeres Jahr", berichtete der Kommandant. Gefordert waren die Florianijünger unter anderen auch am Heiligen Abend durch den Starkregen. "Obwohl wir vermehrt zu technischen Einsätzen gerufen werden, dürfen wir nicht vergessen, dass wir für alle anderen Eventualitäten gerüstet sein müssen", erinnerte Legenstein. Bei den Einsätzen leisteten 306 Kameraden 396 Einsatzstunden.
Daneben wurden 44 Übungen und Schulungen abgehalten. An der Landesfeuerwehrschule wurden 24 Lehrgänge und Workshops besucht. Kommandant Senn zeigte sich stolz: "Aus- und Weiterbildung wird bei uns groß geschrieben. Trotzdem, wir mit den Proben von 60 auf 44 reduziert haben, sind die Übungsstunden um 21 angestiegen", zeigte sich Legenstein erfreut. Insgesamt wurden im Jahr 2018 bei 255 Ereignissen1.732 Mitglieder eingesetzt und dabei 5.960 Stunden geleistet.
Höhepunkte im abgelaufenen Jahr war die Segnung der sanierten und erweiterten Feuerwehrhalle in Graf sowie die 50-Jahr-Feier der Löschgruppe Graf-Gurnau. Zudem wurde auch die Fahne restauriert.

Dank und Ehrungen

Bgm. Lutz und Vizebgm. Siess dankten der Feuerwehr Grins für ihr unbezahlbares Engagement: "Es ist nicht alles selbstverständlich, was hier geleistet wird. Wir können uns auf eine schlagkräftige Feuerwehr verlassen."
Schließlich gab es nach den Neuaufnahmen und Beförderungen noch Ehrungen vorzunehmen. Die Medaille für 25 Jahre Tätigkeit im Feuerwehrwesen erhielten Johann Harald Schlatter und Brend Trott. Anton Nöbl wurden für seine 50-jährig Mitgliedschaft geehrt. Erwin Pöll erhielt das Verdienstzeichen des BFV in Bronze.
BFK Hermann Wolf nahm dann noch eine besondere Ehrung vor und verlieh seinen Stellvertreter und Grinner Alt-Kommandanten Hubert Senn das Verdienstzeichen des BFV in Gold. "Hubert ist ein Fels in der Brandung und ein Kamerad, den ich nicht missen möchte", streute Wolf Rosen.

Beförderungen

Armin Lamprecht, Patrick Matt und Michael Traxl zum Feuerwehrmann durch Angelobung
Johannes Ruetz zum Oberfeuerwehrmann
Stefan Schmid zum Hauptfeuerwehrmann
Alfred Ruetz und Sebastian Siehs zum Löschmeister

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen