Arlbergstraße: Neutrassierung für 7,3 Mio. Euro

Die L197 Arlbergstraße wird zwischen Stuben und der Alpe Rauz neu trassiert. Baubeginn ist im Jahr 2014.
2Bilder
  • Die L197 Arlbergstraße wird zwischen Stuben und der Alpe Rauz neu trassiert. Baubeginn ist im Jahr 2014.
  • Foto: Land Vorarlberg
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ARLBERG/ZÜRS/LECH (otko). Das Land Vorarlberg investiert heuer insgesamt mehr als 48 Millionen Euro in den Straßenbau. "Durch Neubau-, Umbau- und Sanierungsprojekte in der Verkehrsinfrastruktur des Landes werden weiterhin auf hohem Niveau wichtige Impulse für die heimische Wirtschaft gesetzt", so Straßenbaureferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.
Zwei Projekte betreffen auch die Arlbergregion. Auf der L198 werden zum einem Sanierungsarbeiten in der Flexengalerie stattfinden und zum anderen wird der Streckenabschnitt zwischen Zürs und dem Heizwerk ausgebaut. "Auf Grund der eingeholten baugeologischen und bautechnischen Gutachten ist es erforderlich, die Flexengalerie bis 2018 schrittweise instand zu setzen sowie teilweise neu zu errichten", informierte Gerhard Schnitzer, Chef der Straßenbau-Abteilung des Landes. Die Baukosten belaufen sich auf 16,8 Millionen Euro.

Neutrassierung

Die L197 Arlbergstraße gehört zu den durch Naturgefahren besonders gefährdeten Straßenabschnitten. 1995 setzte oberhalb des "Postecks" in Stuben eine tiefgreifende Hangrutschung ein und die L197 war in der Folge für ca. zwei Monate gesperrt. In den Jahren 2010/11 mussten wegen akuter Felssturzgefahr weitere Sofortmaßnahmen durchgeführt werden.
"Eine im Jahr 2011 durchgeführte Variantenuntersuchung hat ergeben, dass eine Neutrassieurng die Bestvariante ist. Die L197 wird neu trassiert, um den geologischen Bereich des orthographisch rechts der Alfenz gelegenen Hanges zu umgehen", erläuterte Schnitzer.
Die Neutrassierung der Arlbergstraße zwischen Stuben und der Alpe Rauz zweigt unterhalb des Postecks von der derzeitigen Linienführung der L197 ab, führt in fünf Kehren in Hanglage nach Nordosten hinauf und bindet im Bereich des Lagerplatzes in die L198 ein. "Da die derzeitige Trasse der L197 vom Posteck bis zum Splitsilo aufgelassen wird, ist der Umbau der Kreuzung L197/L198 bei der Alpe Rauz notwendig. Nach derzeitigem Stand kann mit einem Baubeginn für das Jahr 2014 gerechnet werden", betonte Schnitzer. Rund 7,3 Millionen Euro werden investiert.
"Es muss gemacht werden und es gibt keine Alternative", meint der St. Antoner Bgm. Helmut Mall. Er gibt aber zu bedenken, dass die Straße durch die Neutrassierung künftig kurvenreicher wird und man müsse weiter hinauffahren.

Die L197 Arlbergstraße wird zwischen Stuben und der Alpe Rauz neu trassiert. Baubeginn ist im Jahr 2014.
Bgm. Helmut Mall: "Die Zufahrt auf den Arlberg wird künftig schwieriger, aber es muss gemacht werden."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen