Wolfs-Petition
Auch die Gemeinde Ladis fordert eine wolfsfreie Zone

Auch die Gemeinde Ladis beschloss die "Petition „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor gefährlichem Beutegreifer". (Symbolbild)
3Bilder
  • Auch die Gemeinde Ladis beschloss die "Petition „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor gefährlichem Beutegreifer". (Symbolbild)
  • Foto: pixabay/Alexas_Fotos
  • hochgeladen von Carolin Siegele

LADIS (otko). Der Lader Gemeinderat hat mehrheitlich die Petition „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor gefährlichem Beutegreifer" beschlossen.

Serfauser Wolfs-Petition

Das Thema Wolf sorgte im heurigen Almsommer für große Aufregung am Sonnenplateau, im vorderen Paznaun und in Pfunds/Spiss. Über 40 Schafe wurden gerissen und die Tiere mussten teilweise vorzeitig von den Almen abgetrieben werden. Als Reaktion hat die Gemeinde Serfaus die Petition „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor gefährlichem Beutegreifer" beschlossen. Alle Verantwortlichen des Landes und  des Bundes werden darin aufgefordert, alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz vor diesem gefährlichen Beutegreifer in die Wege zu leiten. Auch die Gemeinde Fiss und die Paznauner Gemeinden haben in Anlehnung an die Gemeinde Serfaus bereits dahingehende Beschlüsse gefasst.

Auch die Gemeinde Ladis beschloss die "Petition „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor gefährlichem Beutegreifer". (Symbolbild)
  • Auch die Gemeinde Ladis beschloss die "Petition „Schutz der Bevölkerung, der Land- und Almwirtschaft, des Tourismus und des ländlichen Raumes vor gefährlichem Beutegreifer". (Symbolbild)
  • Foto: pixabay/Alexas_Fotos
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Region tritt geschlossen auf

In der letzten Sitzung des Lader Gemeinderates am 6. Oktober stand dies nun ebenfalls auf der Tagesordnung. "Aufgrund der Vorfälle in Serfaus und Fiss herrscht bei Landwirten, im Besonderen bei den Schafbauern allergrößte Betroffenheit und die Sorge von weiteren Schäden durch den Wolf. Die Forderung der Landwirte über einen Abschuss der Beutegreifer oder mindestens eine Absiedlung der Tiere wird vehement gefordert. Sollten die Landwirte ihre landwirtschaftlichen Aktivitäten vermehrt einstellen ist das derzeit gute Zusammenspiel zwischen Landwirtschaft, Tourismus, Nachhaltigkeit und der Regionalität stark gefährdet. Darüber hinaus herrscht auch bei der Bevölkerung und bei den Touristikern eine große Verunsicherung und teilweise auch Angst", erläuterte Bgm. Florian Klotz die Situation.

Bürgermeister Florian Klotz: "Wir zeigen uns hier solidarisch gegenüber unseren Landwirten und Almbauern. Als Region stehen wir hier zusammen und treten geschlossen auf."
  • Bürgermeister Florian Klotz: "Wir zeigen uns hier solidarisch gegenüber unseren Landwirten und Almbauern. Als Region stehen wir hier zusammen und treten geschlossen auf."
  • Foto: Othmar Kolp
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Mit zehn Ja-Stimmen und einer Enthaltung wurde die Petition nach ausführlicher Diskussion beschlossen. "Wir zeigen uns hier solidarisch gegenüber unseren Landwirten und Almbauern. Als Region stehen wir hier zusammen und treten geschlossen auf. Es ist ein gesellschaftliches Thema, ob ein Miteinander mit dem Wolf in unserer heutigen Zeit funktioniert", so der Dorfchef.

Der Lader Gemeinderat diskutierte am 6. Oktober das Thema Wolf.
  • Der Lader Gemeinderat diskutierte am 6. Oktober das Thema Wolf.
  • Foto: Schwarz
  • hochgeladen von Daniel Schwarz
Pfurtscheller: „Schnelle Hilfe für Almbauern dringend nötig“
Paznauner Gemeinden fordern wolfsfreie Zone


Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen