50 Prozent weniger Energieverbrauch bei optimaler Leuchtkraft
Bessere Sicht durch LED-Beleuchtungen in Autobahntunnel

Die neue Röhre des Perjentunnels (S16 Arlberg Schnellstraße), die Mitte Dezember eröffnet wird, wurde mit der LED-Technologie ausgestattet.
3Bilder
  • Die neue Röhre des Perjentunnels (S16 Arlberg Schnellstraße), die Mitte Dezember eröffnet wird, wurde mit der LED-Technologie ausgestattet.
  • Foto: ASFINAG
  • hochgeladen von Othmar Kolp

BEZIRK/TIROL. Gute Erfahrungswerte gibt es beim Einsatz von LED-Beleuchtungen in Tunnel. Das zeigt eine aktuelle Studie über den Einsatz dieser neuen Technologie. Im Vergleich zu herkömmlichen Beleuchtungen konnte mit LED (kurz für Licht-Emittierende Diode) der Energiebedarf teilweise um 50 Prozent reduziert werden. Die ASFINAG startete bereits 2006 mit ersten Feldversuchen in einem kleinen Tunnel, um die LED-Technologie im Echteinsatz zu erproben. Mittlerweile sind bereits mehr als zehn Prozent der 166 Tunnel in ganz Österreich damit ausgestattet – weitere werden folgen. Die LED-Technologie kam anfangs lediglich als Leuchtanzeige und zur Signalübertragung zum Einsatz. Mittlerweile wurde durch technologische Verbesserungen die Lichtausbeute besser und LED hielten Einzug in den Alltag.

Erste Tunnel mit LED in Tirol und Vorarlberg

Gerade in Tirol und Vorarlberg gibt es die längste Erfahrung mit LED-Beleuchtungen in Tunnel. Mit der Einhausung Amras (A 12 Inntal Autobahn) und dem Pfändertunnel (A 14 Rheintal/Walgau Autobahn) wurden zwischen 2010 und 2013 die ersten Großprojekte mit dieser Technologie ausgestattet. „Mittlerweile haben wir gesehen, dass der Energieverbrauch drastisch, teilweise bis zu 50 Prozent, gesunken ist. Das zeigt, dass LED das gehalten hat, was es in den ersten Testphasen auch versprochen hat“, erklärt Alexander Wierer von der ASFINAG Bau Management GmbH.
Die Vorteile: lange Lebensdauer von 80.000 Betriebsstunden und mehr, einfaches Regeln der Leuchtstärke, sofortige Aktivierung ohne Einbrenndauer und eben geringerer Energieverbrauch. Zurzeit verfügen Bergiseltunnel (A 13 Brenner Autobahn), Einhausung Amras und Tunnel Wilten (A 12 Inntal Autobahn), der Pfändertunnel (A 14 Rheintal/Walgau Autobahn) sowie der Arlbergtunnel, Pianner-Quadratscher Tunnel und der Perjentunnel (S 16 Arlberg Schnellstraße) bereits über eine neuartige LED-Beleuchtung.

LED nicht nur nachhaltig, sondern auch sicher

Die ASFINAG ist nicht nur an einer für die Umwelt nachhaltigen Technologie interessiert, sondern will in erster Linie die Sicherheit für die Autofahrerinnen und Autofahrer verbessern. Die LED-Technologie punktet auch in diesem Bereich: verbesserte Sicht durch weißes Licht im Tunnel, weniger Blendung von Verkehrsteilnehmenden im Tunnel und eine optimale Ausleuchtung des Fahrraumes inklusive der Tunneldecke – all das führt zu einem verbesserten Sicherheitsgefühl bei den Autofahrern. „Das bestätigen uns auch wahrnehmungspsychologische Studien, die wir mit Experten durchgeführt haben. Die Probanden zeigten verbesserte Reaktion und bestätigten, dass sie sich dadurch sicherer im Tunnel fühlten“, so Wierer. Ein weiterer Vorteil: durch die längere Lebensdauer müssen weniger Wartungsarbeiten und somit weniger Sperren oder Verkehrsbehinderungen durchgeführt werden. Somit erhöht sich auch automatisch die Arbeitssicherheit für die Mitarbeiter der ASFINAG.

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.