Förderpreis 2018: Sparkasse würdigt zwei Landecker Initiativen

Der Bezirksmuseumsverein Landeck initiierte im Schloss Landeck die Dauerausstellung „Jakob Prandtauer, der Barockbaumeister“. Dieses kulturelle Engagement wurde von der Sparkasse Imst Privatstiftung mit 5.000 Euro gewürdigt.
4Bilder
  • Der Bezirksmuseumsverein Landeck initiierte im Schloss Landeck die Dauerausstellung „Jakob Prandtauer, der Barockbaumeister“. Dieses kulturelle Engagement wurde von der Sparkasse Imst Privatstiftung mit 5.000 Euro gewürdigt.
  • Foto: Sparkasse Imst AG
  • hochgeladen von Othmar Kolp

IMST/LANDECK. Dem Gründungsgedanken folgend haben die Verantwortlichen der Sparkasse Imst bereits zum dritten Mal dazu aufgerufen, um für eine Förderung für gemeinnützige Vorhaben anzusuchen. „Als Partner für die Region übernehmen wir auch über unser Geschäftsfeld hinaus Verantwortung und unterstützen besondere Projekte und Initiativen der Menschen im Tiroler Oberland“, konkretisiert Martin Haßlwanter, Vorstand der Sparkasse Imst AG. „Heuer prämieren wir vier der zahlreichen Einreichungen. Diese erhalten zusammen 24.000 Euro“, berichtet Franz Raich, Vorstand der Sparkasse Imst Privatstiftung.
Aus dem Bezirk Landeck wurde die MEDIEN.HAK Landeck für die Projekt- und Sprachreise (9.000,- Euro) sowie der Bezirksmuseumsverein Landeck für die Dauerausstellung „Jakob Prandtauer, der Barockbaumeister“ (5.000,- Euro) ausgezeichnet.

Learning by doing

Fremdsprachenkenntnisse sind in einer Tourismusregion wie dem Tiroler Oberland ein essenzieller Faktor, um in der Wirtschaft bestehen zu können. Daher überzeugte die HAK für Kommunikation und Medieninformatik in Landeck (MEDIEN.HAK) mit ihrer Einreichung zu Projekt- und Sprachreisen. Diese haben speziell die Förderung von Englisch als Ziel. Dabei soll neben dem Festigen der Sprachkenntnisse auch die Freude am Sprachenerwerb gestärkt werden. Zudem lernen die Schülerinnen und Schüler Gesellschaft und Kultur des Gastgeberlandes kennen und erleben die Arbeitswelt und Wirtschaft aus einer globalen und vernetzten Sichtweise. Das Projekt MEDIEN.HAK ist einmalig im Oberland. Der Schulversuch wird vom Ministerium begleitet.

Wertvolle Ausstellung initiiert

Das Schloss Landeck erfreut sich jährlich an ca. 20.000 Museumsbesuchern, darunter Schulen aus ganz Tirol. Ende April 2018 eröffnete der Bezirksmuseumsverein im Schloss Landeck die Dauerausstellung „Jakob Prandtauer, der Barockbaumeister“. Damit wurde ein neues kulturelles Highlight im Tiroler Oberland geschaffen. Die Ausstellung ermöglicht Einblicke in das Wirken des großen österreichischen Baumeisters: mit einem eigens produzierten Film oder einem Modell von Stift Melk, seinem berühmtesten Bauwerk. Außerdem sehen die Besucher via Fernrohr direkt vom Museum zu Prandtauers Geburtshaus in Stanz. Förderungen decken 55 Prozent der Gesamtkosten ab. Den Rest bringt der Bezirksmuseumsverein selbst auf.

Großes Engagement

Über die Vergabe der Fördergelder entscheidet der Regionalförderbeirat der Sparkasse Imst Privatstiftung. Dessen Vorsitzender, Ing. Franz Thurner, erklärt: „Es ist jedes Jahr eine große Freude, die Vielzahl an Projekten zu sehen. Die Rückmeldungen zeigen, dass es im Tiroler Oberland viele engagierte Menschen gibt, die sich aktiv für das Gemeinwohl einsetzen.“ Franz Raich ergänzt: „Als logische Konsequenz rufen wir 2019 den Förderpreis erneut aus. Schon jetzt laden wir alle Interessierten ein, sich zu beteiligen. Ab sofort können bis 31. Mai 2019 Projektvorschläge eingereicht werden.“ Das entsprechende Antragsformular sowie Informationen zu den erforderlichen Einreichkriterien finden sich unter www.sparkasse.at/imst/stiftung

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen