Ischgl: Schifahrer stürzte in Bachbett

Symbolbild

ISCHGL. Am 8. Jänner 2016 fuhren ein 30-jähriger Italiener und ein 37-jähriger Deutscher gemeinsam im Schigebiet Ischgl Schi. Gegen 13:30 Uhr verließen die Beiden die gesicherte Piste und fuhren in den freien Schiraum. Bereits nach kurzer Fahrt gerieten sie in teilweise unwegsames, bewaldetes und steil abfallendes Gelände, welches ein Schifahren unmöglich machte. Sie versuchten nun zu Fuß abzusteigen. Der Deutsche kam zu Sturz, rutschte einige Meter, konnte sich jedoch im steilen Gelände halten. Der Italiener versuchte ihm zu helfen, verlor den Halt und stürzte ca. 90 Meter ab, ehe er in einem Bachbett mit Verletzungen unbestimmten Grades zum Liegen kam. Er wurde von der Pistenrettung erstversorgt, mit dem Rettungshubschrauber geborgen und in das Krankenhaus Zams geflogen. Der Deutsche konnte selbständig absteigen. Er zog sich Verletzungen am Handgelenk zu und begab sich selbständig in das Krankenhaus Zams.

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.