Landecker „Bachelor“ boomt weiterhin

Eröffneten die neuen Räumlichkeiten: Rektorin Sabine Schindler, Rektor Tilmann Märk, LH Günther Platter, Bgm. Wolfgang Jörg und LR Bernhard Tilg.
18Bilder
  • Eröffneten die neuen Räumlichkeiten: Rektorin Sabine Schindler, Rektor Tilmann Märk, LH Günther Platter, Bgm. Wolfgang Jörg und LR Bernhard Tilg.
  • hochgeladen von Othmar Kolp

LANDECK (otko). Mit einem Festakt wurden vergangen Freitag die Erweiterungsräumlichkeiten des Bachelorstudiums "Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus“ feierlich eröffnet. Das Raumangebot wurde aufgrund des großen Andrangs nun um 1.000 Quadratmeter erweitert. Das Land Tirol finanziert die Anmietung weiterer Räume im 1. Obergeschoss im neu errichten Geschäftsgebäude der Firma MPreis in der Bruggfeldstraße 7b bis ins Jahr 2020 mit 500.000 Euro. In den neuen Räumlichkeiten gibt es neben einem Raum, wo 120 Personen unterrichtet werden können, auch viel Platz für Gruppenunterricht in der Begegnungszone.

Platz für 300 Studierende

"Das ist eine wichtige nächste Stufe im Ausbau. Die Mengenschätzungen an Studierenden wurden am Anfang unterschätzt. Derzeit haben wir konstant an die 110 Anmeldungen pro Jahr, wobei dann an die 100 das Studium beginnen", informierte Univ.-Prof. Dr. Gottfried Tappeiner. Beim Start im Herbst 2014 wurde mit zunächst 25 Studierenden statt der dann tatsächlich 75 eingeschriebenen HörerInnen gerechnet. Der Platz in der HAK Landeck war bald zu klein und es erfolgte die Übersiedlung in den 1. Stock oberhalb des MPreis-Supermarktes in der Bruggfeldstraße. "Die Ausstattung und das Platzangebot reicht nun für bis zu 300 Studierende aus. Derzeit sind 240 Studierende aktiv und wir können sie nun gut betreuen", ergänzte Priv.-Doz. Dr. Peter Heimerl.
Auch die RektorInnen Sabine Schindler (UMIT Hall) und Tilmann Märk (Universität Innsbruck) zeigten sich über die Erfolgsgeschichte des gemeinsamen Studiums ihrer Universitäten erfreut. "Das Konzept ist voll aufgegangen und es ist ein großer Wurf für die Bildungslandschaft geworden. Das hier ist ein Best-Practice-Beispiel, das das Land hier vorgelegt hat", so Rektor Märk. Auch Rektorin Schindler lobte die große Unterstützung durch das Land sowie die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Landeck und den Unternehmen.
Für den Landecker Bgm. Dr. Wolfgang Jörg hat sich alles hervorragend entwickelt: "Das Studium passt perfekt in eine Tourismusmusregion und auch das neue Gebäude samt Tiefgarage passt städtebaulich gut her. Wo junge Leute sind, ist auch Leben in der Stadt."

Richtige Entscheidung

Als einen "Freudentag für die Wissenschaft" bezeichnete Landesrat Bernhard Tilg die Eröffnungsfeier. "Unsere Strategie mit dem Hinausziehen der tertiären Ausbildungen in die Bezirke ist voll aufgegangen. Wir stellen den jungen Menschen die Ausbildung dorthin, wo sie sie brauchen. Es läuft alles sehr gut, aber wir haben noch viel Potential nach oben", betonte der Wissenschaftslandesrat.
Ähnlich sah es auch LH Günter Platter: "Die Entscheidung 2013 war richtig und wir stehen mit Herzblut dahinter. Die Studierenden können sich bestens qualifizieren und wir haben am Standort die besten Leute zur Verfügung. Ich habe nie geträumt, dass es so eine Erfolgsgeschichte wird. Mein Dank gilt auch dem Lehrkörper für das Engagement und für den speziellen Teamgeist in Landeck."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen