Gemeinschaftsprojekt
Landschaftsteich im Verwall wurde fertiggestellt

Der neue rund 800 Quadratmeter große Landschaftsteich stellt ein weiteres Highlight im Erlebnistal Verwall dar.
11Bilder
  • Der neue rund 800 Quadratmeter große Landschaftsteich stellt ein weiteres Highlight im Erlebnistal Verwall dar.
  • Foto: EWA St. Anton/Lisi Zangerl
  • hochgeladen von Carolin Siegele

St. ANTON. Aus gesetzlicher Notwendigkeit entstand mit dem neuen Landschaftsteich ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt zwischen den Energie- und Wirtschaftsbetrieben und dem Tourismusverband St. Anton am Arlberg. Unterstützung fand das Projekt auch durch die Gemeinde.

"Hochwasserentlastung"

Von 2015 bis circa 2022 erstrecken sich die gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen, die das St. Antoner Energieversorgungsunternehmen EWA im Zuge des Wiederverleihungsverfahrens des Wasserkraftwerks Rosanna umsetzen muss. Eine der vielen notwendigen Maßnahmen ist eine sogenannte „Hochwasserentlastung“ – diese wurde nun durch einen rund 800 Quadratmeter großen Landschaftsteich umgesetzt. Dass aus diesem Umgehungsgerinne ein Landschaftsteich geworden ist, ist einer gemeinsamen Initiative zwischen EWA und TVB (mit tatkräftiger Unterstützung der Gemeinde) zu verdanken. Dieses Gemeinschaftsprojekt wurde im Laufe des vergangenen Jahres realisiert und stellt ein weiteres Highlight im Erlebnistal Verwall dar, das in den vergangenen Jahren mehrfach erweitert und neu inszeniert wurde: „Im Zuge dieser verpflichtenden Maßnahme ist die Idee aufgekommen, eine zusätzliche Relaxfläche und einen Landschaftsteich zu gestalten“, erklären St. Antons Tourismusdirektor Martin Ebster, EWA-Geschäftsführer Markus Strolz und EWA-Bereichsleiter Michael Zauser.

Der neue rund 800 Quadratmeter große Landschaftsteich stellt ein weiteres Highlight im Erlebnistal Verwall dar.
  • Der neue rund 800 Quadratmeter große Landschaftsteich stellt ein weiteres Highlight im Erlebnistal Verwall dar.
  • Foto: EWA St. Anton/Lisi Zangerl
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Weiteres Gemeinschaftsprojekt

Dieser Landschaftsteich ist nicht das erste realisierte Gemeinschaftsprojekt im Verwall zwischen EWA, TVB und Gemeinde St. Anton - ein solches war bereits die 2018 eingeweihte Hängebrücke, die über 34 Meter lang und 20 Meter hoch ist, beide Talseiten miteinander verbindet und somit einen verkürzten Rundwanderweg um den Verwallstausee ermöglicht. Der Tourismusverband investierte in den vergangenen Jahren zudem mehrfach ins Erlebnistal Verwall, in dem sich nun unter anderem das Bike-Areal EldoRADo, der Hoch- und Niederseilgarten, die neue Wagner Hütte (gemeinsames Projekt mit der Gemeinde), der adaptierte Spielplatz, ein Sagenweg und vieles mehr befinden.

Verschönerungsmaßnahmen im kommenden Jahr

Das jüngste Projekt, der Landschaftsteich, wurde kürzlich baulich soweit fertig gestellt, wie EWA-Geschäftsführer Markus Strolz bestätigt. TVB-Direktor Martin Ebster ergänzt: „Die Größe des Landschaftsteichs wurde uns von Seiten der Naturschutzbehörde genauestens vorgeschrieben“ und: „Im kommenden Jahr werden von Seiten des Tourismusverbandes Verschönerungsmaßnahmen durchgeführt.“ Neben der optischen Aufwertung entsteht neben dem Landschaftsteich eine neue Bushaltestelle, auch werden öffentliche Toiletten errichtet. Rund 1.200 Quadratmeter Liegefläche stehen ruhesuchenden Gästen zur Verfügung – die Wassertiefe des Landschaftsteichs beträgt circa 1,8 Meter, die Wassertemperatur wird recht erfrischend ausfallen. Der Landschaftsteich ist als solcher ausgewiesen – die Benützung des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr.

Im kommenden Jahr werden noch Verschönerungsmaßnahmen umgesetzt, auch eine Bushaltestelle und Toiletten werden errichtet.
  • Im kommenden Jahr werden noch Verschönerungsmaßnahmen umgesetzt, auch eine Bushaltestelle und Toiletten werden errichtet.
  • Foto: EWA St. Anton/Lisi Zangerl
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Weitere Maßnahmen

Die Arbeiten, die im Zuge des Wiederverleihungsverfahrens umgesetzt werden müssen, sollten wie erwähnt im Jahr 2022 vollständig abgeschlossen sein. In den kommenden Jahren steht unter anderem noch der Einbau einer Restwasser-Dotiermaschine und die umfangreiche Betonsanierung der Staumauer (Verwallstausee) an. Eine weitere, recht aufwendige Maßnahme im Zuge des gesetzlich vorgeschriebenen Projektes sind Arbeiten an der Druckrohrleitung, die vom Stausee bis zum Krafthaus führt – es wird eine neue Metall-Rohrbrücke errichtet, zwei Absperrklappen beim Verwallstausee und die Turbinenklappe im Krafthaus erneuert .

Unterwegs im Erlebnis-Tal Verwall

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen