Polizeimeldung
Lawinenabgang in Kappl – Keine Verletzten

Groß angelegte Suchaktion nach Verschütteten nach einem Lawinenabgang in Kappl.
3Bilder
  • Groß angelegte Suchaktion nach Verschütteten nach einem Lawinenabgang in Kappl.
  • Foto: ZOOM.TIROL
  • hochgeladen von Othmar Kolp

KAPPL. Am Samstagvormittag ging in Kappl eine Lawine ab, die ein Unbekannter ausgelöst hatte. Drei Personen wurden teilweise verschüttet, blieben aber unverletzt. Der Sucheinsatz wurde nach zwei Stunden beendet.

Lawinenabgang in Kappl: Wintersportler teilweise verschüttet

Am 16. Jänner 2021, gegen 11:00 Uhr, kam es im freien Skiraum des Skigebietes Kappl zu einem Lawinenabgang. Ein bislang unbekannter Skifahrer löste auf einer Seehöhe von rund 2.330 Meter die Schneebrettlawine aus. Die Schneemassen bahnten sich ihren Weg über teilweise steiles Gelände und erfassten einen 20-jährigen Snowboarder aus dem Bezirk Landeck, einen 49-jährigen Skifahrer aus Innsbruck und ein 12-jähriges skifahrendes Kind aus Innsbruck. Diese drei Wintersportler gehörten nicht zusammen und befanden sich zu diesem Zeitpunkt gerade in diesem Hang. Alle drei Personen wurde teilweise bis zur Schulter verschüttet – es wurde niemand von diesen drei komplett verschüttet. Sie konnten rasch ausgegraben werden.

Die Suchaktion konnte nach zwei Stunden abgebrochen werden.
  • Die Suchaktion konnte nach zwei Stunden abgebrochen werden.
  • Foto: ZOOM.TIROL
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Groß angelegte Suchaktion

Zunächst wurde angenommen, dass der "Auslöser" des Schneebrettes ebenfalls verschüttet wurde, da im Anriss Bereich eine eindeutige Skispur zu sehen war. Aufgrund dieser Tatsache wurde eine großangelegte Suchaktion gestartet, an der insgesamt 70 Einsatzkräfte und zwei Hubschrauber teilnahmen.

Ein bislang unbekannter Skifahrer löste auf einer Seehöhe von rund 2.330 Meter die Schneebrettlawine aus.
  • Ein bislang unbekannter Skifahrer löste auf einer Seehöhe von rund 2.330 Meter die Schneebrettlawine aus.
  • Foto: ZOOM.TIROL
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Nachdem der Lawinenkegel mittels LVS-Gerät, Suchhunden, Sondierketten und dem "Recco-Gerät" abgesucht wurde, konnte der Sucheinsatz gegen 13.00 Uhr abgebrochen werden. Alle drei teilweise verschütteten Personen blieben unverletzt. (Quelle: Polizei)

Groß angelegte Suchaktion nach Verschütteten nach einem Lawinenabgang in Kappl.
  • Groß angelegte Suchaktion nach Verschütteten nach einem Lawinenabgang in Kappl.
  • Foto: ZOOM.TIROL
  • hochgeladen von Othmar Kolp

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen