Straßensperren / Kettenpflicht
Lawinengefahr: Kaunertal, St. Anton, Lech und Zürs nicht erreichbar – Arlbergbahn gesperrt

Wegen Lawinengefahr sind derzeit einige Orte von der Außenwelt abgeschnitten (Symbolbild).
  • Wegen Lawinengefahr sind derzeit einige Orte von der Außenwelt abgeschnitten (Symbolbild).
  • hochgeladen von Othmar Kolp

BEZIRK LANDECK (otko). Die anhaltend starken Schneefälle gepaart mit Windverfrachtungen haben auf höher gelegenen Straßen im Bezirk Landeck und in der Arlberg-Region zu Straßensperren wegen Lawinengefahr geführt. Auch die Bahnverbindung zwischen Tirol und Vorarlberg ist gesperrt. Zudem gilt im Bezirk auf vielen Straßen Kettenpflicht für alle Fahrzeuge.

Stand: 15. Jänner, 13.00 Uhr

Weiterer Schneefall und böiger Wind

Auch am vergangenen Wochenende hatte der Winter den Bezirk Landeck weiter fest im Griff. Die starken Schneefälle der letzten Stunden  haben die Lawinengefahr verschärft. Dazu kommen noch Windverfrachtungen auf den Bergen.

Wegen der aktuellen Lawinengefahr sind derzeit die Arlberg-Orte, Lech, Zürs, Stuben und Warth nicht erreichbar. Auch St. Anton am Arlberg sowie St. Christoph am Arlberg nicht erreichbar.
Nauders ist derzeit nur über Südtirol
(Brennerautobahn) und die Schweiz (Vereinatunnel) erreichbar. Die Reschenstraße (B180) zwischen Pfunds und Nauders wurde freigegeben. Im Moment wird die Straße geräumt und kann somit voraussichtlich am Nachmittag wieder geöffnet werden

Bis auf Weiteres gesperrt ist die L18 Kaunertaler Landesstraße im gesamten Verlauf. Die L18 Kaunertaler Landesstraße wird ab 16:00 Uhr nach den Räumarbeiten für den Verkehr freigegeben!

Die Sperre der B188 Paznauntalstraße zwischen Ischgl/Valzur und Galtür wurde aufgehoben. Die Räumungsarbeiten zwischen Galtür (Café Günther) und Wirl dauern noch an, die Freigabe der Straße erfolgt ehestmöglich.

Gesperrte Schulen und Stromausfälle

Zahlreiche Schulen in den abgeschnittenen Orten blieben am Montag und Dienstag geschlossen. Stromausfälle meldete die TINETZ im Kaunertal sowie am Dienstagmorgen in den Gemeinden Kappl, Fließ und Pfunds. Bis auf das Kaunertal wurden sie inzwischen behoben. Aktuelle aktuellen Störungen finden Sie hier.

Fernpass komplett gesperrt


Am Sonntag um 18 Uhr wurde auch der Fernpass (B197) komplett gesperrt. Ab diesem Zeitpunkt ist eine Umfahrung nur mehr großräumig über die A12 Inntalautobahn möglich.

Arlbergbahn gesperrt – Schienenersatzverkehr eingerichtet

Wegen Lawinengefahr sind zwischen Bludenz und Landeck-Zams derzeit keine Fahrten möglich. Die Arlbergbahnstrecke wurde am Sonntag um 19.30 Uhr gesperrt. Die ÖBB haben einen Schienenersatzverkehr zwischen Bludenz und Landeck-Zams über die S16 eingerichtet. Planen Sie in diesem Bereich derzeit 60 Minuten mehr Reisezeit ein. Die Sperre wird laut ÖBB jedenfalls bis Montagnachmittag dauern. Infos finden Sie hier.

Lawinenwarnstufe 4

Aufgrund von weiteren Schneefällen sowie stürmischem Wind während der Nachtstunden als auch infolge des Einflusses der zu erwartenden Sonneneinstrahlung im Laufe des Tages haben die Experten des Lawinenwarndienstes Tirol die Lawinenwarnstufe 4, also große Lawinengefahr, für weitere Teile Tirols ausgegeben. In allen Bereichen nördlich des Inns, in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel sowie im nördlichen Osttirol herrscht ab sofort auch unterhalb der Waldgrenze große Lawinengefahr. „Einzelne sehr große spontane Lawinenabgänge können weiterhin nicht ausgeschlossen werden. An steilen Grashängen sind mittlere und große Gleitschneelawinen möglich. Auch wenn die Lawinengefahr in weiten Teilen des Landes heute kritisch bleibt, rechnen wir dennoch mit einem weiteren Rückgang der Lawinengefahr in den nächsten Tagen. Für Schneesport abseits der gesicherten Pisten sind die Verhältnisse derzeit jedoch noch sehr ungünstig“, so Patrick Nairz vom Lawinenwarndienst Tirol.

Stand: 15. Jänner, 13.00 Uhr

Wegen Lawinengefahr derzeit gesperrt


B180 Reschen Straße
zwischen Pfunds und Nauders
B184 Engadiner Straße
zwischen Pfunds und Martina (wegen Sperre der Staatsstraße Nr 27 auf Schweizer Seite)
B197 Arlbergpassstraße zwischen Langen am Arlberg und St. Anton am Arlberg; die B197 zwischen Hotel Tirolerhof und Auffahrt S16 ist gesperrt ebenso die B197 von St. Anton am Arlberg nach St. Christoph.
L198 Flexenstraße zwischen Alpe Rauz und Zürs
L198 Lechtalstraße zwischen Steeg und Warth
L18 Kaunertalstraße (ab Gasthof Alpenrose), die Straße wird um 16 Uhr geöffnet
L68 Stanzertal Landesstraße zwischen Schnann und Pettneu am Arlberg
L348 Spisser Landesstraße Staatsgrenze Spiss in beiden Richtungen gesperrt
Gemeindestraße zwischen Schnann und Flirsch

Kettenpflicht für alle Fahrzeuge

L17 Piller Straße zwischen Fuchsmoos und Fließ/Neuer Zoll
L250 Kaunerbergstraße zwischen Faggen und Kaunerberg/Prantach
L348 Spisser Landesstraße: Staatsgrenze Spiss in beiden Richtungen nicht passierbar, Schneeglätte, Schneekettenpflicht

Stand 15. Jänner, 13.00 Uhr
Alle aktuellen Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

Weitere Themen

Drei Lawinentote in Lech a.A. – eine Person noch vermisst

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.