Freiwillige Feuerwehr St. Anton
Magdalena Probst ist erste Kommandant-Stellvertreterin im Bezirk

Bei der Neuwahl der Kdt.-Stellvertreterin: Bezirksfeuerwehrinspektor Thomas Greuter, Kommandant der FF St. Anton Martin Raffeiner, die neue Kdt.-Stellvertreterin der FF St. Anton Magdalena Probst, Bezirksfeuerwehrkommandant Hermann Wolf, Bürgermeister Helmut Mall und Bezirksfeuerwehrkommandant Hubert Senn (v.li.).
5Bilder
  • Bei der Neuwahl der Kdt.-Stellvertreterin: Bezirksfeuerwehrinspektor Thomas Greuter, Kommandant der FF St. Anton Martin Raffeiner, die neue Kdt.-Stellvertreterin der FF St. Anton Magdalena Probst, Bezirksfeuerwehrkommandant Hermann Wolf, Bürgermeister Helmut Mall und Bezirksfeuerwehrkommandant Hubert Senn (v.li.).
  • Foto: FF St. Anton a. A.
  • hochgeladen von Carolin Siegele

ST. ANTON AM ARLBERG. (sica). Aufgrund des Rücktritts des Kommandant-Stellvertreters bei der Freiwilligen Feuerwehr St. Anton a. A. wurde eine Neuwahl notwendig. Magdalena Probst wurde als neue Kommandant-Stellvertreterin gewählt und ist nun die erste Frau im Bezirk, die dieses Amt bekleidet.

Neuwahl mit besonderem Ablauf

Der bisherige Kommandant-Stellvertreter Daniel Grafoner legte bereits im August 2020 aus persönlichen Gründen sein Amt offiziell zurück.

"Eine Neuwahl des vakant gewordenen Postens muss normalerweise innerhalb von drei Monaten durchgeführt werden, das wäre sich mit der im November geplanten Jahreshauptversammlung ausgegangen"

informiert Kommandant der FF St. Anton Martin Raffeiner. Aufgrund der dort herrschenden Corona-Situation wurde die Jahreshauptversammlung online abgehalten und die Florianijünger planten, die Wahl im Frühjahr mit den Mitgliedern durchzuführen. "Mit der derzeit angespannten Covid-Situation musste der geplante Ablauf der Wahl wieder geändert werden", so Raffeiner. Die Mitglieder der FF St. Anton am Arlberg hatten nun die Möglichkeit, an zwei Tagen ihre Stimme in der Feuerwehrhalle St. Anton mittels Urnenwahl abzugeben, wo Stimmzettel bereitlagen. Am Samstag, den 10. April wurden die Stimmen im Rahmen einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung und im Beisein des Bürgermeisters HelmutMall, Bezirksfeuerwehrkommandant Hermann Wolf, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Hubert Senn und Bezirksfeuerwehrinspektor Thomas Greuter von zwei Stimmenzählern der FF St. Anton ausgezählt. 

Die Wahl wurde im kleinsten Kreis ausgezählt, die Mitglieder konnten vorab Stimmzettel abgeben.
  • Die Wahl wurde im kleinsten Kreis ausgezählt, die Mitglieder konnten vorab Stimmzettel abgeben.
  • Foto: FF St. Anton a. A.
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Erste Kommandant-Stellvertreterin im Bezirk wurde gewählt

Die Freiwillige Feuerwehr St. Anton zählt insgesamt 98 aktive Mitglieder, 22 Reservisten und 12 Mitglieder der Jugendfeuerwehr - Neben vier Mädchen bei der Jugendfeuerwehr sind vier Frauen im Aktivdienst tätig und eine davon ist nun die erste Kommandant-Stellvertreterin im Bezirk Landeck: Als einzige Kandidatin stellte sich Magdalena Probst zur Wahl und wurde mit 85 Prozent der Stimmten gewählt.

"Eine Funktion zu übernehmen ist auch mit viel Arbeit verbunden. Man muss dafür brennen, sonst funktioniert es nicht"

ist sich Martin Raffeiner, der seit 1999 Kommandant der FF St. Anton ist, sicher. Mit der Wahl seiner neuen Stellvertreterin ist er aber sichtlich zufrieden: "Magdalena ist sehr engagiert und ich bin mir sicher, dass sie ihre Arbeit künftig sehr gut machen wird" 

Bei der Neuwahl der Kdt.-Stellvertreterin: Bezirksfeuerwehrinspektor Thomas Greuter, Kommandant der FF St. Anton Martin Raffeiner, die neue Kdt.-Stellvertreterin der FF St. Anton Magdalena Probst, Bezirksfeuerwehrkommandant Hermann Wolf, Bürgermeister Helmut Mall und Bezirksfeuerwehrkommandant Hubert Senn (v.li.).
  • Bei der Neuwahl der Kdt.-Stellvertreterin: Bezirksfeuerwehrinspektor Thomas Greuter, Kommandant der FF St. Anton Martin Raffeiner, die neue Kdt.-Stellvertreterin der FF St. Anton Magdalena Probst, Bezirksfeuerwehrkommandant Hermann Wolf, Bürgermeister Helmut Mall und Bezirksfeuerwehrkommandant Hubert Senn (v.li.).
  • Foto: FF St. Anton a. A.
  • hochgeladen von Carolin Siegele

Erste Frau in dieser Postion im Bezirk Landeck

Dass man als Frau bei der Feuerwehr die gleichen Aufstiegschancen hat, beweist Magdalena Probst nun mit ihrem neuen Posten und möchte auch ein Vorbild für andere "Feuerwehrlerinnen" sein. Magdalena, die sich selbst als absoluten Vereinsmensch beschreibt, ist bereits seit 2007 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr St. Anton. Seit 2016 ist sie zudem als Gruppenkommandantin und im Feuerwehr-Ausschuss tätig. Die Tätigkeit bei der örtlichen Feuerwehr liegt bei Magdalena in der Familie und Leuten im Rahmen einer Vereinstätigkeit zu helfen war ihr immer schon ein Anliegen. Als ihr Bruder dann zur Feuerwehr ging, dachte sie sich "Das kann ich doch auch!", blickt Magdalena schmunzelnd zurück. So startete sie bei der Jugendfeuerwehr, machte zahlreiche Ausbildungen und spätestens ihre Funktion als Gruppenkommandantin hat ihr gezeigt, wie sehr ihr die "Fuierwehr" taugt. Als Frau in dieser Funktion musste sich Magdalena zu Beginn schon noch vor den männlichen Kollegen beweisen, was aber nicht lange dauerte:

Seit 2007 ist Magdalena Mitglied, seit 2016 Gruppenkommandantin und seit der Neuwahl nun Kommandant Stellvertreterin.
  • Seit 2007 ist Magdalena Mitglied, seit 2016 Gruppenkommandantin und seit der Neuwahl nun Kommandant Stellvertreterin.
  • Foto: FF St. Anton a. A.
  • hochgeladen von Carolin Siegele

"Ich werde von allen Kollegen vollstens respektiert und akzeptiert, meine Mannschaft steht total hinter mir und das ist ein gutes Gefühl"

so  Magdalena. Auch für den Posten als Kommandant-Stellvertreterin ist der Rückhalt der Feuerwehrkolleginnen und -kollegen wichtig. 

"Als ich mit 12 Jahren in die Jugendfeuerwehr eingetreten bin, hat sich der damalige Kommandant-Stellvertreter sehr für mich eingesetzt. Er hat mir gesagt, wenn ich dazu gehen will, soll ich es ganz oder gar nicht machen. So ein Verein braucht Leute, die mit Herz und Seele dabei sind. Und Mädels können das gleich gut wie die Jungs"

erinnert sich die neu gewählte Kdt.-Stellvertreterin an ihre Anfänge bei der Feuerwehr.

Magdalena Probst ist mit Herz und Seele Mitglied der FF St. Anton am Arlberg - Nun ist sie die erste Frau im Bezirk, die den Posten der Stellvertretung des Kommandanten inne hat.
  • Magdalena Probst ist mit Herz und Seele Mitglied der FF St. Anton am Arlberg - Nun ist sie die erste Frau im Bezirk, die den Posten der Stellvertretung des Kommandanten inne hat.
  • Foto: FF St. Anton a. A.
  • hochgeladen von Carolin Siegele

"Rückblickend betrachtet, braucht es mehr Leute wie ihn bei diesen Institutionen. Er hat Feuerwehr gelebt und es uns als Jugendausbilder und Kommandant-Stellvertreter vorgelebt. Er war sozusagen immer ein Idol für mich. Eigentlich ist er, wenn auch indirekt, dafür verantwortlich, dass ich jetzt hier stehe und diese Position inne habe", ist sich Magdalena sicher. 
"Die Feuerwehr ist ein Verein, bei dem alle Mitglieder eine große Verantwortung haben und im Team funktionieren müssen", zeigt sich Magdalena überzeugt und ist sich mit Kommandant Raffeiner einig:

"Man muss im wahrsten Sinne des Wortes für seine Tätigkeit brennen"

Und das tut die erste Kommandant-Stellvertreterin im Bezirk wirklich: "Ich habe jedes mal eine Freude, wenn ich in die Uniform schlüpfen kann und freue mich auf eine spannende Zeit mit neuen Aufgaben als Kommandant-Stellvertreterin"

Mehr News aus dem Bezirk Landeck: Nachrichten Bezirk Landeck

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen